Kreisklasse West
Trausnitz mausert sich zum Verfolger

Sport
Schwandorf
26.09.2016
88
0

Der TSV Trausnitz siegte am Sonntag in der Kreisklasse west erneut auf fremden Geläuf und klettert in der Tabelle auf den dritten Tabellenplatz. Durch eine überzeugende zweite Halbzeit in Klardorf nimmt Trainer Gerald Lösch und seine Elf mit einem 3:1-Auswärtssieg den Dreier mit ins Preimdtal. Dadurch entwickelt sich das Team zum Verfolger des Remis spielenden Tabellenführers SV Kemnath.

Tabellenzweiter bleibt der SV Haselbach nach der Nullnummer bei der SpVgg Pfreimd II.

SV Kemnath/Bu. 2:2 (1:1) Eintr. Schwandorf

Tore: 1:0 (20.) Toni Walter, 1:1 (25.) Raphael Barbalace, 1:2 (65.) Vaclav Klail, 2:2 (90. +2) Christian Kumeth - SR: Ralf Waworka (Kleinwinklarn) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (63.) Toni Walter (Kemnath) wiederholtes Foul - Rot: (36.) Dennis Zapf (Eintracht) Notbremse; (80.) Roland Haug (Eintracht) Tätlichkeit

Das war kein berauschendes Spiel des Tabellenführers. Die Großzügigkeit des Kemnather Keepers und das Auslassen dreier hundertprozentiger Torchancen verhinderten ein besseres Ergebnis des SV, der noch von Glück sprechen konnte, dass Christian Kumeth in der Nachspielzeit wenigstens das Unentschieden rettete. Nach einer gelungenen Kombination ging der Gastgeber durch Toni Walter in Führung, die er wenig später hätte ausbauen können, doch seine Hand war im Spiel. Ein Weitschuss des Gegners brachte den Ausgleich. Für manche Zuschauer war der Ball haltbar, die Führung der Gäste war es auf jeden Fall. Ein Schuss aus 22 Metern landete über dem Torwart im Netz. Trotz Überzahl gelang der Heimelf nicht mehr viel und die Gäste versuchten mit allen Mitteln, die Führung über die Zeit zu retten. Doch der SV machte einen Strich durch die Rechnung.

SpVgg Pfreimd II 0:0 SV Haselbach

SR: Hans Fischer (TSV Tännesberg) - Zuschauer: 80

(mbc) Die "Zweite" der SpVgg Pfreimd erreichte gegen den Tabellenzweiten SV Haselbach das erwartete Remis. Beide Mannschaften spielten sehr konzentriert und gingen kein Risiko ein. Das Geschehen spielte sich die meiste Zeit im Mittelfeld ab, da beide Abwehrreihen gut standen. Pfreimd hatte zwar ein optisches Übergewicht, konnte jedoch auch keine klaren Chancen herausspielen. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. In der Schlussphase erhöhte die SpVgg das Tempo, konnte jedoch auch gute Möglichkeiten nicht verwerten. So blieb es beim gerechten 0:0.

TV Nabburg 2:2 (1:1) TV Wackersdorf

Tore: 1:0 (21.) Patrick Greindl, 1:1 (22.) Florian Nößner, 1:2 (65.) Matthias Walz, 2:2 (77.) Johannes Blödt - SR: Adolf Kiener (Schwandorf) - Zuschauer: 100 - Rot: (50.) Armin Shakeel (TV Wackersdorf) Tätlichkeit - Besondere Vorkommnisse: (72.) Dominik Winkler (TV Nabburg) vergibt Foulelfmeter

Der TV Nabburg vergab zu Hause leichtfertig die Chance auf einen Dreier und konnte auch 40 Minuten Überzahl gegen eine tiefgestaffelte Wackersdorfer Abwehr nicht nutzen. Es begann alles nach Maß: Der Nabburger Patrick Greindl brachte die Hausherren nach 21 Minuten in Führung. Doch postwendend war die Abwehr der Gastgeber zu schlafmützig und musste den 1:1-Ausgleich durch Florian Nößner hinnehmen. Im zweiten Spielabschnitt reduzierten sich dann die Gäste durch den Platzverweis von Armin Shakeel. Durch einen schnell vorgetragenen Konterangriff gingen die in Unterzahl spielenden Wackersdorfer sogar durch Matthias Walz mit 2:1 in Führung. Nabburg agierte viel zu kompliziert, um die numerische Überlegenheit in etwas Zählbares ummünzen zu können. Durch eine feine Einzelleistung von Johannes Blödt konnten die Gastgeber in der 77. Minuten noch den Ausgleich erzielen.

SV Trisching 3:0 (1:0) SC Weinberg

Tore: 1:0 (36.) Kolja Becker, 2:0/3:0 (61./69.) Jonathan Schatz - SR: Heinrich Eichenseer (Schmidmühlen) - Zuschauer: 100 - Besondere Vorkommnisse: (65.) Jonathan Schatz (Trisching) verschießt Foulelfmeter; (75.) Andreas Pitruski (SC Weinberg) verschießt Foulelfmeter.

Hochverdient holte sich der SV Trisching die drei Punkte zu Hause gegen den SC Weinberg. Torjäger Kolja Becker brachte seine Elf nach einer guten halben Stunde mit 1:0 in Führung. Dies war zugleich der Pausenstand vor guten 100 Zuschauern. Nach dem Wiederbeginn besorgte dann Trischings Spielmacher Jonathan Schatz mit einem Doppelschlag binnen acht Minuten für den 3:0 Endstand.

SC Kreith 1:2 (1:0) SV Leonberg

Tore: 1:0 (30.) Alexander Kiendl, 1:1 (57.) Matthias Zenger, 1:2 (75.) Bernhard Brandl - SR: Karl Vollmer (Paulsdorf) - Zuschauer: 70

Stehend K.o. war der SC Kreith/Pittersberg im zweiten Spielabschnitt und konnte seine 1:0-Pausenführung, die Torjäger Alexander Kiendl nach einer halben Stunde besorgt hatte, nicht über die Zeit bringen. Die Elf von Ernst Schubert versäumte es, nach dem 1:0 nachzulegen und vergab noch die eine oder andere Torgelegenheit. In der zweiten Hälfte war der Gast aus Leonberg dann besser und nahm nicht unverdient die Zähler mit nach Hause.

TSV Klardorf 1:3 (1:2) TSV Trausnitz

Tore: 1:0 (11.) Alexander Gruber, 1:1 (31.) Markus Hösl, 1:2 (37./Eigentor) Christian Werner, 1:3 (48.) Michael Meindl - SR: Josef Lehner (Schönsee) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (75.) Sven Liebl (Klardorf) wegen wiederholten Foulspiels

Aufgrund der größeren Spielanteile im zweiten Abschnitt holte der TSV Trausnitz verdientermaßen drei Zähler im Schwandorfer Süden. Die Gastgeber gingen zwar bereits nach wenigen Minuten durch einen Heber von Alexander Gruber mit 1:0 in Führung, doch die Routine und Qualität des Gastes setzte sich im weiteren Verlauf des Spiels durch. Die Pfreimdtaler nahmen durch Treffer von Markus Hösl, ein Eigentor von Klardorfs Christian Werner und einem Tor von Michael Meindl den Sieg mit nach Hause.

SG SAD I/Ettmann. III 1:2 (0:2) SV Diendorf

Tore: 0:1 (20.) Andreas Holzgartner, 0:2 (41.) Andreas Holzgartner, 1:2 (77.) Stefan Rass - SR: Horst Lang (SG Niedermurach/Pertolzhofen) - Zuschauer: 50

(aho) Eine völlig verschlafene erste Halbzeit kostete der SG Schwandorf/Ettmannsdorf einen Punktgewinn. Nach einer guten Anfangsphase ließ die Heimelf dann immer mehr nach, so ass der SV Diendorf zu mehreren Torchancen kam. Andreas Holzgartner sorgte mit seinen zwei Toren in der 20. und 41. Minute für die 2:0-Gästeführung zur Pause. Im zweiten Durchgang war die SG spielbestimmend mit einigen sehr guten Möglichkeiten, darunter einem Lattenschuss. Als Stefan Rass in der 77. Minute auf 1:2 verkürzte, kamen Hoffnungen auf. Trotz vielversprechender Angriffe blieb der zu diesem Zeitpunkt verdiente Treffer zum Ausgleich versagt.
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Trausnitz (20)Fußball Kreisklasse West (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.