Kreisklasse West
Trisching und Nabburg vor Wiedergutmachung

Sport
Schwandorf
24.09.2016
39
0

Erstmals nach sieben Dreiern ging der SV Kemnath a.B. (1./22) im Schlager beim SV Haselbach (2./17) nicht als Sieger vom Platz, konnte aber durch das Remis den Fünf-Punkte-Vorsprung wahren. Am 9. Spieltag empfängt der Klassenprimus die hoch gehandelte, bisher aber nicht so gut in Tritt gekommene Eintracht Schwandorf (9./10) und plant einen Dreier ein. Die Haselbacher müssen die schwere Auswärtsprüfung bei der SpVgg Pfreimd II (5./13) bestehen, um den Kontakt zu Kemnath nicht ganz zu verlieren.

Ein spannendes Verfolgerduell liefern sich der TSV Klardorf (3./14) und der TSV Trausnitz (4./14). Der SV Trisching (7./11) und der TV Nabburg (8./11) wollen vor eigenem Anhang gegen Schlusslicht SC Weinberg (14./4) beziehungsweise den TV Wackersdorf (12./7) in die Erfolgsspur zurück. Nachlegen will der SV Diendorf (10./9) bei der SG Schwandorf I/Ettmannsdorf III (13./6).

SpVgg Pfreimd II Sa. 12.15 SV Haselbach

Die Pfreimder Reservisten nahmen laut ihrem Spielertrainer Tobi Bernklau eine positive Entwicklung. Gegen den Titelanwärter Haselbach will die SpVgg-Reserve den Schwung der letzten Spiele mitnehmen und punkten. Auf der Gegenseite will auch Haselbach auf der starken Leistung gegen Kemnath, die nicht mit drei Punkten belohnt wurde, aufbauen. Aufgrund der ungewöhnlichen Anstoßzeit fehlen Spielertrainer Daniel Friedl beruflich bedingt allerdings einige Stammkräfte. Der SV will aber dennoch drei Punkte mitnehmen.

SG SAD/Ettmanns. III Sa. 14.15 SV Diendorf

Im letzten Heimspiel war bei der SG trotz der Niederlage ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar, was zuversichtlich macht, den negativen Abwärtstrend schnellstens stoppen zu können. Gegen Diendorf kehren einige Verletzte in den Kader zurück. "Nach dem wichtigen Sieg in Trisching wollen wir in Schwandorf nachlegen", fordert Diendorfs Udo Braunschläger und fährt fort; "Um dies zu realisieren, ist es wichtig, die gleiche Einstellung an den Tag zu legen wie in den letzten beiden Spielen". Die Verletztenliste wird allmählich kürzer.

TSV Klardorf So. 15.15 TSV Trausnitz

Die Vorfreude auf das Verfolgerduell gegen Trausnitz ist bei den Klardorfern groß. Vor eigenem Publikum will die Truppe von Mario Eckl unbedingt einen weiteren Dreier nachlegen. Der TSV-Coach rechnet aber mit einem kampfstarken und äußerst unbequemen Gegner. "Wir haben mit viel Glück und einem überragenden Torwart in Wackersdorf einen Punkt geholt und damit unser Ziel umgesetzt", gibt der Trausnitzer Trainer Gerry Lösch unumwunden zu. Im nächsten Auswärtsspiel in Klardorf wird es bestimmt nicht einfacher, denn der Gastgeber will weiter vorne mitmischen. Deshalb fordert der TSV-Coach eine Leistungssteigerung in allen Mannschaftsteilen. Bis auf Lang ist der Kader komplett.

TV Nabburg So.15.15 TV Wackersdorf

Für Nabburg wird es höchste Zeit, die Negativserie von drei sieglosen Spielen zu beenden und dabei an die Leistung der ersten Spiele anzuknüpfen. Die Gäste sind für den TV ein unbeschriebenes Blatt, dennoch peilt Trainer Walter Bauer mit seinem Team einen Dreier an. Beim TV hofft man, dass Boura, Winkler und Kirchner wieder dabei sein können. "Wenn wir die Leistung wie gegen Trausnitz auf den Platz bringen, werden wir in Nabburg nicht leer ausgehen", blickt Wackersdorfs Coach Dieter Rachner der Partie hoffnungsfroh entgegen. Bis auf die beiden Rotsünder können die Knappen erstmals in dieser Saison mit komplettem Kader antreten. Ein Sieg wäre enorm wichtig, um ins Mittelfeld aufzuschließen und ohne Druck ins folgende Match bei Spitzenreiter Kemnath gehen zu können.

SV Trisching So. 15.15 SC Weinberg

Trotz leidenschaftlichen Kampfes bis zum Schluss musste Trisching gegen Diendorf eine bittere Heimniederlage hinnehmen. Aus Sicht von Trainer Martin Heimler waren zu viele individuelle Fehler und eine verschlafene erste Halbzeit dafür verantwortlich. Gegen den nicht zu unterschätzenden SC Weinberg gilt es, diese Mankos abzustellen. Es fehlt Eckl, Becker ist fraglich. Nach dem spielfreien Wochenende hoffen die Gäste, Kräfte gesammelt zu haben, um aus Trisching einen Punkt zu entführen. Der SC weiß, dass er auf einen starken Gegner trifft, der zum Favoritenkreis zählte. Bei Weinberg ist nicht sicher, ob alle Spieler einsatzbereit sind.

SC Kreith So. 15.15 SV Leonberg

Kreiths Trainer Ernst Schubert hofft, dass die unfreiwillige Pause seine Mannschaft nicht aus dem Rhythmus gebracht hat. Der SC-Coach konnte den Gast letzte Woche beobachten und weiß, dass es schwer wird, den nächsten Heimdreier einzufahren. Bis auf die drei Langzeitverletzten sind wieder alle Mann an Bord. "Trotz der Niederlage bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft gegen Pfreimd sehr zufrieden, ein Remis wäre gerecht gewesen", sagt Leonbergs Trainer Armin Rank, der sich aber auch ärgerte, dass beim Gegner ein Mann wie Christian Zechmann in der "Zweiten" auflief. In Kreith sieht's beim SV personell wieder besser aus.

SV Kemnath/Bu. So. 15.15 Eintr. Schwandorf

Der SV Kemnath will nach dem schwachen Spiel in Haselbach, das wenigstens vom Ergebnis (1:1) her zufriedenstellend endete, eine Reaktion zeigen. Trainer Max Birner fordert, konzentrierter in der Defensive zu arbeiten und als Kollektiv aufzutreten. Die Eintracht will es dem Spitzenreiter so schwer wie möglich machen und nicht leer ausgehen. Um dies umzusetzen, hofft Eintracht-Trainer Tom Stenzel auf eine kompakte Mannschaftsleistung und die Vermeidung kleinster Fehler. Bis auf drei Verletzte sind alle Mann fit.

Kreisklasse West SAD

9. Spieltag

Pfreimd II - Haselbach Sa. 12.15

SAD/EttmannsdorfIII - Diendorf Sa. 14.15

Klardorf - Trausnitz So. 15.15

Nabburg - Wackersdorf So. 15.15

Trisching - Weinberg SAD So. 15.15

Kreith/Pittersberg - Leonberg So. 15.15

Kemnath - FTE Schwandorf So. 15.15



1. Kemnath 8 13:3 22

2. Haselbach 8 22:12 17

3. Klardorf 8 17:14 14

4. Trausnitz 8 16:13 14

5. Pfreimd II 8 18:17 13

6. Kreith/Pittersbg. 7 14:19 12

7. Trisching 8 17:12 11

8. Nabburg 8 13:11 11

9. FTE Schwandorf 8 18:18 10

10. Diendorf 8 11:14 9

11. Leonberg 8 9:16 7

12. Wackersdorf 8 8:20 7



13. SAD/Ettmannsd.III 8 18:19 6

14. Weinberg SAD 7 11:17 4
Weitere Beiträge zu den Themen: TV Nabburg (20)Fußball Kreisklasse West (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.