Kreisliga West
Die doppelte Freude in Gleiritsch und Ettmannsdorf

Schon am Samstag trennten sie der TSV Stulln (grün gestreifte Trikots) und die SpVgg Schönseer Land (in Rot) mit 3:3. Dabei verspielten die Stullner einen 3:1-Vorsprung. Bild: Baehnisch
Sport
Schwandorf
15.08.2016
106
0

Die großen Gewinner des Doppelspieltags in der Kreisliga West waren die DJK Gleiritsch (12) und die SG Ettmannsdorf/Schwandorf (12), die zwei Mal gewannen und ganz vorne in der Tabelle liegen.

(aho) Der Aufsteiger DJK Gleiritsch setzte sich gegen die DJK Dürnsricht (3) mit 1:0 durch und gewann anschließend beim FC Stamsried (4) in einer starken Partie mit 6:3. Die SG hingegen hatte beim samstäglichen 2:1 gegen den TSV Nittenau (10) das Glück des Tüchtigen, während der Sieg bei der SG Schönthal/Premeischl (8) verdient war, denn die Gäste lieferten eine grandiose erste Hälfte ab. Die Nittenauer ihrerseits zeigten sich von der Niederlage am Samstag wenig beeindruckt, sie gewann gegen den FC OVI-Teunz (0), der als einziges Team des Fünfzehner-Feldes ohne Punkt dasteht, mit 4:1. Das Schlusslicht hatte zuvor gegen den FC Schmidgaden (6) eine 0:5-Pleite kassiert.

Ebenfalls zwei Mal verloren hat die DJK Dürnsricht, die gestern gegen den SV Neubäu (7) mit 2:6 unterlag und auf den vorletzten Platz abgerutscht ist. Der Neuling TSV Stulln (5) erkämpfte sich am Samstag ein 3:3 gegen die SpVgg Schönseer Land (7), musste sich dann aber dem 1. FC Rötz (4) mit 1:4 beugen. Den Rötzern gelangen die ersten Tore in der neuen Saison. Einen großen Sprung in der Tabelle machte die SpVgg Schönseer Land, nachdem sie gestern ihr Heimspiel in Stadlern mit 1:0 gegen den SF Weidenthal/Guteneck (5) gewonnen hatten. Weidenthal verlor somit innerhalb von drei Tagen zwei Mal 0:1.

Die eigentlich für Montag angesetzte Partie des FC Schmidgaden gegen den ASV Burglengenfeld II wurde auf den 1. Oktober (Samstag) verlegt.

Die Spiele vom Montag

1. FC Rötz 4:1 (2:1) TSV Stulln

Tore: 0:1 (15./Foulelfmeter) Wilhelm Frank, 1:1 (31.) Andreas Leopold, 2:1 (32.) Markus Decker, 3:1 (57.) Andreas Leopold, 4:1 (86.) Andreas Leopold - SR: Stefan Grau (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 100

(aho) Trotz einiger Personalsorgen kam der 1. FC Rötz gegen den starken Aufsteiger zum ersten Sieg. Anfangs hatten die Gastgeber einige Schwierigkeiten mit der Spielweise des TSV Stulln, der durch ein Elfmetertor von Wilhelm Frank (15.) in Führung ging. Es dauerte eine halbe Stunde, bis sich die Rötzer gefangen hatten. Dann gelang Andreas Leopold mit der 1:1-Ausgleich der erste Treffer für die Gastgeber. Nur eine Minute später traf Markus Decker nach einem Pass in die Tiefe zum 2:1. Nach dem Wechsel war vom Aufsteiger nicht mehr viel zu sehen, während sich die Rötzer immer mehr steigerten. Das 3:1 von Andreas Leopold in der 57. Minute war die Vorentscheidung. Stulln hatte im weiteren Verlauf keine Torchance mehr. Auch das 4:1 ging auf das Konto des überragenden Andreas Leopold.

SG Schönthal 2:4 (0:4) SG Ettmannsdorf

Tore: 0:1 (15.) Akin Akdogan, 0:2 (23.) Martin Lunzer, 0:3 (30.) Michael Schicker, 0:4 (40.) Akin Akdogan, 1:4 (55./Foulelfmeter, 2:4 (75.) - SR: Thomas Ernst (SV Fischbach) - Zu: 80

(aho) Die erste Halbzeit war seitens der Gäste die bislang beste in der laufenden Saison. Der Ball lief gekonnt durch die eigenen Reihen und wurde dann mit schnellen und weiten Pässen nach vorne gebracht. Zwangsläufig fielen deshalb auch die Tore für die SG Ettmannsdorf/Schwandorf. Akin Akdogan erzielte das 0:1, dann traf Martin Lunzer zum 0:2. Dem 0:3 von Michael Schicker folgte noch vor der Pause das 0:4 von Akin Akdogan. Nicht mehr ganz so souverän und konzentriert war das Auftreten der Gäste im zweiten Durchgang. Die Heimelf kam besser ins Spiel und verkürzte durch ein Elfmetertor auf 1:4. Anschließend verlief das Spiel ausgeglichen mit einigen guten Chancen der SG Schönthal/Premeischl, die aber nur noch zum 2:4 kam.

TSV Nittenau 4:1 (2:1) FC OVI-Teunz

Tore: 1:0 (8.) Bastian Dirnberger, 1:1 (13.) Gerhard Herzog, 2:1 (43.) Vladimir Semke, 3:1 (53.) Oliver Pronath, 4:1 (68.) Aslan Demirtas - SR: Karl-Heinz Späth (DJK Arnschwang) - Zuschauer: 90

(aho) Verdient setzte sich der TSV Nittenau zu Hause gegen den Tabellenletzten durch. Das 4:1 entsprach auch den gezeigten Leistungen, obwohl der FC OVI-Teunz besser war, als es der Tabellenstand aussagt. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen mit einigen Chancen auf beiden Seiten. Nach dem frühen 1:0 durch Bastian Dirnberger wurde der Gast stärker und erzielte durch Gerhard Herzog den 1:1-Ausgleich. Das Match blieb spannend bis zur 43. Minute, als Vladimir Semke mit einem Schuss in den Winkel das 2:1 besorgte. Die zweite Hälfte gestaltete die Heimelf überlegen. Oliver Pronath erhöhte in der 53. Minute auf 3:1, den Schlusspunkt setzte Aslan Demirtas mit dem 4:1 in der 68. Minute. Dazwischen lag eine sehr gute Möglichkeit der Gäste, die nichts einbrachte.

DJK Dürnsricht 2:6 (0:4) SV Neubäu

Tore: 0:1 (23.) Yavor Vandev, 0:2 (31.) Yavor Vandev, 0:3 (33.) Denis Nikolov, 0:4 (45.) Yavor Vandev, 0:5 (55.) Tomas Bahleda, 1:5 (58.) Nicholas Binder, 2:5 (84.) Fabian Lobinger, 2:6 (86.) Jan Bartusek - SR: Maik Kreye (SC Weinberg) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (68.) Mechechiev (Neubäu); (75.) Nikolov (Neubäu)

(aho) Eine enttäuschende Leistung zeigte die DJK Dürnsricht bei ihrem Heimauftritt gegen den SV Neubäu. Bei den Gastgebern fehlten die Laufbereitschaft und die Einstellung. Der SV Neubäu hatte zwar spielerische Vorteile, doch war der Gegner nicht übermächtig. Einige Gegentreffer wurden von der DJK-Abwehr begünstigt. Die ersten zwei Tore des SV erzielte Yavor Vandev in der 23. und 32. Minute. Denis Nikolov (33) und Yavor Vandev trafen zum 0:4-Pausen. Auch im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer kein Aufbäumen der Heimelf, die in der 55. Minute das 0:5 durch Tomas Bahleda kassierte. Erst dann steckte der Gast zurück und ermöglichte der DJK zwei Tore durch Nicholas Binder und Fabian Lobinger. Kurz vor dem Ende machte Jan Bartusek mit dem 2:6 alles klar. Selbst die zwei Matchstrafen für Neubäuer Spieler hatten keine negativen Folgen für den Sieger.

FC Stamsried 3:6 (2:2) DJK Gleiritsch

Tore: 1:0 (5.) Christian Alt, 2:0 (29.) Martin Mühl, 2:1 (30.) Jaroslav Maly, 2:2 (38.) Christian Spachtholz, 2:3 (59.) Vaclav Usak, 3:3 (66.) Martin Mühl, 3:4 (69.) Vaclav Usak, 3:5 (90.) Jaroslav Maly, 3:6 (93.) Vaclav Usak - SR: Markus Nachreiner - Zu: 100

(aho) Ein spannendes und hochklassiges Spiel sahen die Zuschauer in Stamsried. Am Ende war der 6:3-Erfolg der DJK Gleiritsch vielleicht etwas glücklich, aber nicht unverdient. Stamsried legten einen guten Start hin und ging nach fünf Minuten durch Christian Alt in Führung. Martin Mühl erhöhte in der 29. Minute auf 2:0. Als im Gegenzug Jaroslav Maly auf 1:2 verkürzte, kam die DJK besser ins Spiel. Christian Spachtholz glich in der 38. Minute zum 2:2 aus. Auch der zweite Abschnitt brachte einige Torraumszenen und Tore. Zunächst erzielte Vaclav Usak das 2:3 für den Gast, Martin Mühl glich wieder aus. Dem 3:4 von Usak in der 69. Minute folgte ein Anrennen de Heimelf, was dem Tabellenführer Konterchancen einbrachte. Als Stamsried in der Schlussphase alles auf eine Karte setzte, konterte Gleiritsch zwei Mal erfolgreich.

SpVgg Schönseer Land 1:0 (0:0) SF Weidenthal

Tor: 1:0 (85.) Petr Pikl - SR: Johann Weingärtner (SG Regental) - Zuschauer: 150

(aho) Zu einem verdienten Sieg kam die SpVgg Schönseer Land gegen die SF Weidenthal, weil sie mehr Spielanteile und auch die klareren Chancen hatte. Das Spiel fand in Stadlern statt und verlief zunächst kampfbetont. Nach einer Viertelstunde zogen sich die Gäste immer mehr zurück und ermöglichten den Platzherren vier sehr gute Torchancen. Bis zur Pause sahen die Zuschauer wenig Spielfluss. Das gleiche Bild bot sich in der zweiten Hälfte, in der die Abwehrreihen dominierten. Tormöglichkeiten waren Mangelware. Die Entscheidung fiel in der 85. Minute, als Petr Pikl freigespielt wurde, allein auf den gegnerischen Torwart zusteuerte und zum 1:0 vollendete.

Die Statistiken vom Samstag

SG Ettmannsdorf/Schwandorf - TSV Nittenau 2:1 (0:0) - Tore: 1:0 (53.) Sandro Schlegel, 1:1 (55.) Bastian Dirnberger, 2:1 (75.) Martin Lunzer - SR: Ralf Waworka (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 60

SF Weidenthal - Schönthal/Premeischl 0:1 (0:0) - Tor: 0:1 (52./Foulelfmeter) Fabian Rohrmüller - SR: Richard Kerscher (FC Wald/Süßenbach) - Zuschauer: 60 - Gelb/Rot: (84.) Fabian Rohrmüller (Schönthal/Premeischl) wegen Foulspiels

TSV Stulln - SpVgg Schönseer Land 3:3 (3:1) - Tore: 1:0 (16.) Wilhelm Frank, 2:0 (19.) Wilhelm Frank, 2:1 (24.) Johannes Wegerer, 3:1 (40.) Fabian Schieber, 3:2 (68.) Markus Singer, 3:3 (76.) Manuel Rötzer - SR: Mario Mailbeck (SC Ettmannsdorf) - Zuschauer: 80

SV Neubäu - SpVgg Neukirchen-Balb. 1:1 (0:0) - Tore: 1:0 (83.) Michael Lipfert, 1:1 (87.) Christian Biebl - SR: Markus Pongratz (Cham) - Zuschauer: 200

ASV Burglengenfeld II - FC Stamsried 3:2 (0:0) - Tore: 0:1 (53.) simon Graßl, 1:1 (58.) Stefan Berger, 2:1 (61.) Mario Götzfried, 2:2 (81.) Simon hauer, 3:2 (90.) Simon Koller - SRin: Lisa Manner (1. FC Schwarzenfeld) - Zuschauer: 40

FC OVI-Teunz - FC Schmidgaden 0:5 (0:1) Tore: 0:1 (4.) Sebastian Sebald, 0:2 (64.) Simon Schimmer, 0:3 (76.) Simon Werner, 0:4 (84.) Bastian Graßmann, 0:5 (86.) Bastian Graßmann - SR: Gerhard Rank (FC Ränkam) - Zuschauer: 100
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.