Kreisliga West
Gleiritsch will einen tollen Jahresabschluss

Sebastian Kraus (links) will mit seinen Gleiritschern am Sonntag noch einmal durchstarten: Mit einem Sieg gegen den FC Stamsried soll das starke Jahr 2016 gekrönt werden. Bild: mhs
Sport
Schwandorf
26.11.2016
45
0

Es war ein tolles Jahr für die DJK Gleiritsch: Kreisklassen-meister, Aufstieg in die Kreisliga West und dort gleich wieder durchgestartet. Dass sie als Zweiter überwintern könnten, damit hatte niemand gerechnet.

Das Spitzenspiel des 20. und zugleich letzten Spieltages des Jahres der Kreisliga West findet bereits am bei der SG Ettmannsdorf II/Schwandorf statt. Mit der SG Schönthal/Premeischl gastiert um 14 Uhr die Mannschaft der Stunde. Die Elf von Gästetrainer Wolfgang Galli hat mit Abstand die sicherste und sattelfesteste Abwehr der Liga und trifft bei der SG Ettmannsdorf II/Schwandorf auf die erfolgreichste Offensivreihe dieser Spielklasse.

Die Partie der Sportfreunde Weidenthal gegen die SpVgg Schönseer Land wurde bereits am Freitagabend abgesagt.

Bereits in der Winterpause befindet sich die spielfrei SpVgg Neukirchen/Balbini.

SG Ettmanns./SAD II Sa. 14.00 SG Schönthal

Die SG Ettmannsdorf II/Schwandorf verspricht in diesem Spiel, alles in die Waagschale zu werfen, um zum Jahresende hin noch einmal den dreifachen Punkterfolg zu Hause einfahren zu können. "Für mich ist der Gast aus Schönthal/Premeischl eine der stärksten Mannschaften", zollt Heimcoach Sebastian Hierl den Gästen großen Respekt. Dennoch ist man gut gerüstet, um gegen die erfolgreichste Abwehr der Liga punkten zu können. Gästetrainer Wolfgang Galli hätte diesen Erfolg zum Jahresende hin nicht erwartet. "Für uns ist dieses Spiel einfach eine Bestätigung unserer guten Arbeit", sieht der erfahrene Gästetrainer dieses Spiel als Bonus. Als Saisonziel hatten die Schönthaler den Klassenerhalt vorgegeben und entwickeln sich seit Wochen zur Spitzenmannschaft.

SV Neubäu Sa. 14.00 DJK Dürnsricht

Nach der Niederlagenserie hat sich der SV Neubäu erholt und ist nun seit zwei Spielen ungeschlagen. Am vergangenen Wochenende fiel das Derby in Neukirchen/Balbini regelrecht ins Wasser, so dass die Elf von Coach Helmut Lugauer heiß drauf ist, zu Hause gegen das Schlusslicht der Tabelle weiter zu punkten. "Alles andere als ein Sieg zu Hause gegen die DJK wäre eine Enttäuschung", sagt Coach Helmut Lugauer. Der Gast aus Fensterbach gibt trotz der schwierigen Situation nicht auf. "Wir müssen den letzten Strohhalm erwischen und in Neubäu punkten", bleibt Coach Christian Adler zuversichtlich. Nach einer bislang total verkorksten Runde möchte man zudem die hohe 2:6-Hinspielniederlage wettmachen und die Kehrtwende herbeiführen. Antreiber Max Schrott ist an diesem Wochenende nicht mit im Kader.

FC OVI-Teunz So. 15.15 TSV Nittenau

Der FC OVI/Teunz trifft in der Teunzer Klug-Arena auf den TSV Nittenau. Für Interimstrainer Thomas Böl kann sich seine Truppe in diesem Spiel für die Leistungssteigerung der vergangenen Wochen belohnen und gleichzeitig den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle herstellen. Bis auf Rotsünder Mario Eichstätter sind bei den Gastgebern alle Mann an Bord. Ziel der Nittenauer Gäste ist es nach Aussage von Coach Hans Kaiser, mit einem positiven Resultat in die Winterpause zu gehen, um den Abstand zu den gefährdeten Plätzen nicht kleiner werden zu lassen. Mit Torjäger Bastian Dirnberger und Abwehrchef Stefan Schmidbauer fehlen den Regentalern zwei Leistungsträger aus privaten Gründen.

DJK Gleiritsch So. 14.15 FC Stamsried

Nicht ungelegen kam der DJK Gleiritsch der Spielausfall am vergangenen Wochenende. In personell unveränderter Ausgangssituation wird die DJK die Stamsrieder keineswegs unterschätzen und versuchen, ein sportlich sehr erfolgreiches Jahr zu krönen. Ein dickes sportliches Ausrufezeichen setzte der FC Stamsried am letzten Spieltag mit dem 3:0 über den ASV Burglengenfeld II. "Dieser Erfolg war völlig verdient und jetzt reisen wir unverändert und hochmotiviert nach Gleiritsch", sagt der Stamsrieder Coach Stephan Hauser.

TSV Stulln So. 14.15 FC Rötz

Sehr zufrieden zeigt sich Stullns Trainer mit dem Abschneiden seiner Mannschaft im ersten Kreisligajahr. Gegen den FC Rötz zu Hause, für den Georg Winkler jahrelang selbst die Fußballschuhe schnürte, erwartet der Erfolgstrainer eine heißumkämpfte Partie. Personell spielt der TSV mit der bestmöglichen Elf. Der Rötzer Abteilungsleiter Benedikt Christoph fordert trotz angeschlagener Personalsituation einen Sieg von seiner Truppe: "Wir möchten den Erfolg der Vorrunde wiederholen um den Abstand zu den hinteren Plätzen nicht kleiner werden zu lassen."

ASV Burglengenfeld II So. 14.00 FC Schmidgaden

Weiterhin ist der ASV Burglengenfeld II eine launische Truppe die von Woche zu Woche sowohl mit positiven als auch mit negativen Resultaten aufwartet. Die 0:3-Niederlagen zuletzt in Stamsried soll jetzt zu Hause gegen den FC Schmidgaden ausgemerzt werden. "Erst recht zu Hause muss die Zielsetzung drei Punkte lauten", gibt Trainer Robert Rödl die Marschroute vor. "Irgendwie spielen wir in Burglengenfeld nie schlecht, bekommen aber immer die Hucke voll", so einfach umschreibt Schmidgadens Trainer Wolfgang Richthammer seine Sichtweise im Vorfeld des Gastspiels im Städtedreieck. Dieses Mal, in kompletter Formation, wird sich der FC Schmidgaden lediglich hinten rein stellen und versuchen die "Null" zu halten.

Kreisliga West

20. Spieltag

Neubäu - Dürnsricht Sa. 14.00

Ettmannsdorf II - Schönthal I Sa. 14.00

Burglengenfeld II - Schmidgaden So. 14.00

FC OVI-Teunz - Nittenau So. 14.15

Gleiritsch - Stamsried So. 14.15

Stulln - Rötz So. 14.15

Weidenthal-G. - Schönsee So. 14.15



1. SG Ettmannsdorf II 18 42:29 39

2. SG Schönthal I 18 29:15 34



3. DJK Gleiritsch 16 31:21 32

4. 1.FC Schmidgaden 18 33:27 28

5. ASV Burglengenfeld II 18 32:33 27

6. TSV Stulln 17 35:35 25

7. 1. FC Rötz 17 28:27 24

8. SV Neubäu 16 39:33 23

9. TSV Nittenau 18 25:32 23

10. SpVgg Schönseer Land 16 21:26 22

11. SpVgg Neukirchen/B. 17 22:17 21



12. SF Weidenthal 18 24:31 21

13. FC OVI-Teunz 18 21:35 18

14. FC Stamsried 18 32:37 16

15. DJK Dürnsricht 17 26:42 11
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Gleiritsch (43)Kreisliga West (31)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.