Kreisliga West
Schmidgaden siegt in letzter Minute

Das Derby zwischen Schmidgaden und Dürnsricht war wie eh und je hart um kämpft: In dieser Szene duellieren sich der Dürnsrichter Michael Pröls (rotes Trikot) und der Schmidgadener Alexander Spindler (rechts). Schmidgaden glückte in letzter Minute der Siegtreffer. Bild: Baehnisch
Sport
Schwandorf
11.09.2016
89
0

An der Tabellenspitze der Kreisliga West ist der Vorsprung der DJK Gleiritsch nach dem neunten Spieltag auf einen Zähler geschmolzen. Ein spannendes Derby sahen die Zuschauer in Schmidgaden.

Spitzenreiter DJK Gleiritsch (20) kam in der Kreisliga West bei der SpVgg Schönseer Land (8) nicht über ein 1:1 hinaus, während sein schärfster Verfolger SV Neubäu (19) am Samstag bei der SG Schönthal/Premeischl (13) mit 2:0 gewann und seinen Aufwärtstrend fortsetzte. Für den Aufsteiger stellt das bisher Erreichte aber einen großen Erfolg dar. Dagegen geht es mit der SG Ettmannsdorf/Schwandorf (15) nach der dritten Niederlage in Folge weiter bergab. Beim SF Weidenthal/Guteneck verlor die Hierl-Truppe mit 1:2 und bescherte den Gastgebern ein unverhofftes Erfolgserlebnis. Spannung bis zur allerletzten Sekunde bot das Derby zwischen dem FC Schmidgaden (12) und der DJK Dürnsricht (5). Nach einer spannenden Partie gelang den Gastgebern in der Nachspielzeit der Siegtreffer zum 3:2.

SF Weidenthal 2:1 (2:0) SG Ettmannsd./SAD

Tore: 1:0 (13.) Tobias Landgraf, 2:0 (23.) Oliver Eckl, 2:1 (62.) Akin Akdogan - SR: Sebastian Mauer (1. FC Rötz) - Zuschauer: 50

In dieser flotten und interessanten Begegnung gingen die heimischen Sportfreunde als verdienter Sieger vom Feld. Vor allem in der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber die Vorteile auf ihrer Seite. Weidenthal begann stark, drängte den Gegner zurück und erzielte in der 13. Minute bereits das 1:0 durch Tobias Landgraf. Danach hatte die Heimelf das Geschehen im Griff, erspielte sich einige gute Torchancen. Das 2:0 von Oliver Eckl fiel in der 23. Minute nach einem Eckball. Von den Gästen war erst in der zweiten Halbzeit mehr zu sehen. Nun drängte die SG Ettmannsdorf/Schwandorf auf eigene Treffer. Nach dem 2:1 von Akin Akdogan verstärkte der Gast seine Offensivbemühungen, rannte sich aber immer wieder an der sicheren Weidenthaler Abwehr fest. Außer einem Lattentreffer gab es für die Gäste nichts Zählbares mehr.

Schönseer Land 1:1 (1:0) DJK Gleiritsch

Tore: 1:0 (30./Foulelfmeter) Franz Dietl, 1:1 (50.) Sebastian Schwandner - SR: Karl-Heinz Späth (DJK Arnschwang) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (88.) Johannes Wegerer (Schönseer Land) wegen Foulspiels

Das Unentschieden gegen den Tabellenführer stellt für die SpVgg Schönseer Land ein unbefriedigendes Resultat dar. Aufgrund der zahlreichen Tormöglichkeiten und des Einsatzes wäre ein Sieg möglich und verdient gewesen. Innerhalb weniger Minuten hatten Singer, Pickl und Bindl in der ersten Hälfte sehr gute Möglichkeiten zur Führung. Dieser erzielte Franz Dietl nach einer halben Stunde per Foulelfmeter. Die restlichen Minuten bis zur Pause gehörten der DJK Gleiritsch, die sich aber keine klaren Chancen erspielen konnte. Nach der Halbzeit hatte Pickl die erste gute Aktion für die SpVgg. Wie aus dem Nichts heraus schaffte der Gast durch den 20-Meter-Schuss von Sebastian Schwandner in der 50. Minute das 1:1. Eine Viertelstunde später scheiterte Müller für die Gastgeber an der Querlatte. In der hektischen Schlussphase machte die SpVgg viel Druck während sich der Aufsteiger auf Konter verlegte, die ebenfalls nicht zum Erfolg führten.

FC Schmidgaden 3:2 (1:1) DJK Dürnsricht

Tore: 1:0 (29.) Simon Werner, 1:1 (38.) Fabian Lobinger, 1:2 (69.) Stefan Flierl, 2:2 (73.) Sebastian Sebald, 3:2 (94.) Simon Schimmer - SR: Florian Fleischmann (SC Kreith/Pittersberg) - Zuschauer: 200

In dem überaus fairen Derby fiel die Entscheidung zugunsten des FC Schmidgaden erst in der Nachspielzeit. Simon Schimmer erzielte in der 94. Minute mit einem Heber zunächst über die Abwehr und anschließend über den Torwart hinweg das 3:2. Dürnsricht stand somit mit leeren Händen da, obwohl die Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit mehr investierte. Schmidgaden kam in dieser Phase nicht wie gewünscht zur Entfaltung, erzielte aber dennoch nach einer halben Stunde und einem schnellen Angriff durch Simon Werner das 1:0. Der Gast blieb unbeeindruckt und glich in der 38. Minute durch Fabian Lobinger zum 1:1 aus. Nach der Pause hatte die DJK Dürnsricht wiederum einige Torchancen. Eine schöne Bogenlampe von Stefan Flierl führte in der 69. Minute zum 1:2. Nur vier Minuten später schaffte Sebastian Sebald den 2:2-Ausgleich für die Heimelf, die anschließend das Spiel besser in den Griff bekam. Das späte Siegtor war der Lohn für die ansprechende Leistung, aber auch etwas glücklich.

Statistik

SG Schönthal - SV Neubäu 0:2 (0:2) Tore: 0:1 (30.) Tomas Bahleda, 0:2 (41./Foulelfmeter) Tomas Bahleda - SR: Dominik Rem (SV Leonberg) - Zuschauer: 80
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.