Landesliga Mitte
Ettmannsdorf bei Kareth: Beide unter Druck

Calvin Morin (rechts) fällt beim SC Ettmannsdorf weiter aus. Er wird auch beim Auswärtsspiel des Sportclubs beim TSV Kareth fehlen. Bild: Eger
Sport
Schwandorf
08.09.2016
18
0

Der SC Ettmannsdorf hat zuletzt den Anschluss ans Mittelfeld der Landesliga Mitte hergestellt. Eine Niederlage am Freitag auf Kareths Höhen würde die Situation wieder etwas verschärfen.

Ettmannsdorf. Am Freitagabend steht für den SC Ettmannsdorf das Gastspiel beim TSV Kareth-Lappersdorf auf dem Programm. Nachdem sowohl die Gastgeber als auch die Studtrucker-Elf zuletzt Niederlagen einstecken mussten, stehen beide Mannschaften in dieser Partie unter Zugzwang.

Beim SCE ist die Enttäuschung über den verpassten Punktgewinn gegen Spitzenreiter Gebenbach verflogen. Schwerer als die Niederlage wiegt die Sperre für Johannes Böhm, der sich zuletzt durch gute Trainingsleistungen in die Mannschaft gekämpft hatte und jetzt schmerzlich vermisst wird. Für sein angebliches Handspiel wurde der Spieler für ein Spiel gesperrt. Das bedeutet, dass Trainer Timo Studtrucker die Anfangsformation auf jeden Fall verändern muss.

"Das Spiel in Kareth ist für uns eine ganz schwierige Aufgabe. Der Gegner verfügt über eine junge, dynamische und laufstarke Truppe, die durch ihr schnelles Kombinationsspiel zu überzeugen weiß", sagt der SCE-Coach. Ähnlich wie gegen Gebenbach müsse bei seinem Team das Umschaltspiel schnell geschehen. "Wir müssen versuchen, die Ballkontrolle nicht zu verlieren", lautete die Ansage von Studtrucker.

Nachdem sich auch der gegnerische Trainer über die Bedeutung dieses Spieles im Klaren sein wird, ist ein umkämpftes Match zu erwarten. "Auch der TSV Kareth hat Schwachstellen, und die müssen wir nutzen, nur dann haben wir eine Chance. Für uns ist es angesichts der nächsten schwierigen Aufgaben ein richtungsweisendes Spiel", meint Studtrucker.

Durch den Ausfall von Johannes Böhm, Ilhan Koc und Calvin Morin ist der ohnehin kleine Kader des SCE weiter ausgedünnt worden. Für Tim Ebner und Jens Solfrank, die beide mit dem Training begonnen haben, kommt ein Einsatz zu früh. Eventuell kehrt Philipp Rettig nach seiner Verletzung zurück.

Auch der TSV Kareth hat Schwachstellen, und die müssen wir nutzen, nur dann haben wir eine Chance.SCE-Trainer Timo Studtrucker
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.