Landesliga Mitte
Ettmannsdorf schießt Lam ab

Sport
Schwandorf
11.04.2016
15
0

Ettmannsdorf. Mit diesem klaren Heimsieg über die SpVgg Lam hat sich der SC Ettmannsdorf den Frust der vergangenen Wochen von der Seele geschossen. Allerdings täuscht das Resultat über den wahren Spielverlauf hinweg, denn mehr als eine Stunde lang war es eine zerfahrene, kampfbetonte und durch viele Fouls geprägte Begegnung. Erst als beim Gast die Kondition nachließ und sich Konzentrationsfehler einschlichen, andererseits der SCE sich aber immer mehr steigerte, wurde es eine sichere Sache für die Heimelf.

Die Gastgeber hatten sich für dieses wichtige Spiel viel vorgenommen. Trainer Timo Studtrucker hatte angekündigt, dass der SCE ganz anders auftreten werde als zuletzt. Und es sah zunächst auch gut aus. Gleich zu Beginn übernahmen die Gastgeber das Kommando. Ein sehenswerter Angriff endete in der vierten Minute mit dem 1:0, als Gästespieler Michael Vogl nach einem weiten Pass den Ball an seinem herauseilenden Torwart ins eigene Netz schoss. Ettmannsdorf hatte das Geschehen im Griff, drängte auf einen weiteren Treffer, verlor dann aber den Faden, weil die Osserbuam durch eine gesunde Härte immer wieder den Spielfluss zerstörten. Zudem musste Mitte der ersten Hälfte Jens Solfrank verletzungsbedingt ausscheiden. Überraschend kam die SpVgg Lam in der 26. Minute zum 1:1-Ausgleich, bezeichnenderweise ebenfalls durch ein Eigentor. Eine Hereingabe von links verlängerte Daniel Bäumler knapp neben den Pfosten ins eigene Netz. Kurz vor der Pause steuerte Marco Seifert allein auf das Gästegehäuse zu, er umspielte den Abwehrspieler, doch im letzten Moment wurde der Ball von der Torlinie gekratzt.

Mehr Entschlossenheit zeigte der SC Ettmannsdorf nach der Pause, wenngleich sich vorerst nicht viel änderte. Nach einem Freistoß von Sebastian Bauer köpfte Florian Tausendpfund den Ball haarscharf am oberen Winkel vorbei. Lam hatte klare spielerische Defizite, machte dies aber durch viel Härte wett. So musste Marco Seifert nach einem Bodycheck minutenlang behandelt werden. Das 2:1 von Sebastian Bauer in der 63. Minute, der mit einem Flachschuss traf, brachte den SCE auf die Siegerstraße. Jetzt drehte die Heimelf auf. Durch die Einwechslungen von Ludwig Hofer und Calvin Morin wurde das Offensivspiel angekurbelt. In der 73. Minute wurde Markus Fenk im Strafraum gefoult, den verhängten Elfmeter verwandelte Ludwig Hofer zum 3:1.

Nur drei Minuten später hämmerte Calvin Morin eine scharfe Hereingabe von Daniel Bohnert unhaltbar zum 4:1 ins Netz. Und in der Nachspielzeit führte ein abgefälschter Schuss von Calvin Morin zum 5:1-Endstand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.