Landesliga Mitte
SC Ettmannsdorf mit nächster Pleite

Sport
Schwandorf
31.07.2016
29
0

Das Heimspiel gegen den SV Sorghof am Sonntag sollte so etwas wie der Neuanfang für den SC Ettmannsdorf in der noch jungen Landesligasaison sein. Es blieb allerdings beim Vorhaben, denn die Elf von Timo Studtrucker kassierte mit dem 0:1 im vierten Spiel die vierte Niederlage und bleibt damit punktloses Schlusslicht. Wenngleich ein Aufwärtstrend erkennbar war, wird die Lage für den SCE immer schwieriger.

Viele Stammspieler fehlen


Intensive Gespräche und lange Trainingseinheiten gingen dem wichtigen Heimspiel voraus. Auf dem Platz sah es in den ersten Minuten auch danach aus, als gehe ein Ruck durch die Mannschaft. Doch nach einiger Zeit gingen der Mut und die Sicherheit wieder verloren. Trainer Studtrucker musste auf zahlreiche Stammspieler verzichten, schickte aber eine offensiv ausgerichtete Truppe auf den Rasen, die den Gegner unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen sollte. Hinten mit einer Dreierkette und vorne mit zwei Angreifern trat der SCE an. Der SV Sorghof baute einen Abwehrriegel auf und ließ nur wenig klare Chancen der Heimelf zu.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer bei Dauerregen eine schwache Begegnung mit wenigen Höhepunkten. Meist spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Weitschüsse waren bei den Platzverhältnissen ein gutes Rezept, die aber das Ziel hüben wie drüben verfehlten. So entsprach das torlose Remis zur Pause auch den gezeigten Leistungen. Nach dem Wiederanpfiff bestimmten die Gastgeber optisch das Geschehen. Der SCE bekam den Gegner gut in den Griff, agierte offensiv und druckvoll, aber ohne den direkten Zug zum Tor.

Der SV Sorghof blieb seiner Linie treu, wartete ab und auf Fehler der Ettmannsdorfer. Diesen leistete sich die Abwehr in der 62. Minute: Der am Fünfmeterraum freistehende Thomas Scheidler bekam das Leder zugespielt, nahm dieses an und vollstreckte trocken zum 0:1. Wie so oft brachte dieses Gegentor die Einheimischen aus dem Konzept. Sie rannten zwar weiter an, doch blieben Torchancen aus. Zudem trat der schwache Unparteiische mit einigen merkwürdigen Entscheidungen in Aktion. Unter anderem schickte er Ludwig Hofer nach einem vergleichsweise harmlosen Foul mit Gelb-Rot vom Platz.

Trotz Unterzahl gab sich der SCE nicht geschlagen, allerdings reichte es gegen eine souveräne Hintermannschaft des Aufsteigers nicht zu etwas Zählbarem.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.