Landesliga Mitte
SC Ettmannsdorf mit Talent im Tor

Sport
Schwandorf
18.03.2016
10
0

Ettmannsdorf. Noch ohne Sieg ist der SC Ettmannsdorf nach der Winterpause. Dem Unentschieden in Etzenricht folgte die unglückliche Niederlage vor einer Woche zu Hause gegen die DJK Ammerthal. Am Sonntag (16 Uhr) folgt das schwierige Auswärtsmatch beim TV Schierling, der gegen den Abstieg kämpft.

In Unterzahl gleichwertig


Aus der Niederlage gegen den Tabellenersten gibt es für den SCE dennoch einige positive Effekte. Trainer Timo Studtrucker war insbesondere mit der Einstellung und dem Willen seiner Spielerin der zweiten Halbzeit nicht unzufrieden. "Wir waren in Unterzahl mindestens gleichwertig und hätten mehr verdient gehabt als diese klare Niederlage, die über den wahren Spielverlauf hinweg täuscht", bilanziert der Coach. Jetzt richtet sich der Blick nach vorne auf die nächsten Aufgaben gegen Mannschaften aus dem hinteren Tabellenbereich. In Schierling wird es für die Ettmannsdorfer nicht einfach, denn der Gegner hat gegen Bad Abbach eine überzeugende Leistung gebracht.

Aber nicht nur die Gastgeber brauchen die Punkte, sondern auch der SCE, der seinen Mittelfeldplatz festigen will. "Wir wollen keinen Fehlstart hinlegen, sondern uns wieder nach oben orientieren. Dass die Aufgabe schwer wird, wissen wir, denn Schierling war für uns schon immer ein unangenehmer Gegner", sagt Timo Studtrucker. Schon das Hinspiel ging verloren.

Trotzdem glaubt der Coach an ein erfolgreiches Abschneiden. Positiv stimmt ihn die Trainingsleistung seiner Mannschaft während der Woche. Die Spieler seien noch enger zusammen gerückt, sie präsentieren sich als echte Einheit. Das wollen sie in Schierling demonstrieren und den Sieg einfahren, obwohl sechs Stammspieler fehlen und der Trainer deshalb nur wenig Alternativen hat. "Nun können sich wieder die Spieler aus der zweiten Reihe beweisen", sagt Studtrucker.

Kritische Personallage


Personell ist die Lage kritisch. Es sind nicht nur sechs Ausfälle zu beklagen, sondern es gibt auch noch zwei Fragezeichen. So laborieren Torwart Tim Ebner und Philipp Rettig an Verletzungen, ihr Mitwirken entscheidet sich erst kurz vor dem Spiel. Dadurch könnte das Nachwuchstalent und Eigengewächs Lukas Bemmerl zu seinem Debüt im Tor der Landesligamannschaft kommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.