Pflichtsieg
Schwandorfer Basketballer besiegen Schlusslicht Neumarkt

Alwin Prainer (links) war bei den Schwandorfern mit 21 Punkten am treffsichersten. Bild: par
Sport
Schwandorf
06.03.2016
15
0

Die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf haben in der Bayernliga den vierten Erfolg in Serie eingefahren. Bei den Fibalon Baskets Neumarkt II gewann das Team von Cheftrainer Sebastian Fischer dank einer guten Defensivleistung mit 62:47 und fuhr damit den nächsten Sieg im Kampf um den Klassenerhalt ein. Der TSV bleibt in der Tabelle auf dem siebten Platz, Neumarkt ist weiterhin Tabellenletzter.

Für das Spiel musste TSV-Coach Fischer allerdings auf Johannes Pflamminger, Stefan Münch, Dominik Zeitler und Vaidas Butkus verzichten. Bei Neumarkt war der ehemalige Regionalligaspieler Tim Gieritz, der seit der Winterpause in der zweiten Mannschaft spielt, dabei.

Probleme in der Offensive


Den besseren Start in die Partie hatten die Gäste aus Schwandorf. Bis zur Mitte des ersten Viertels führte der TSV durch eine gute Verteidigung mit 6:4. Ein großes Problem war jedoch wieder einmal die Offensive, was sich in der Folge noch verschlimmerte: Nur zwei Punkte gelangen den Gästen in den nächsten fünf Minuten. Neumarkt drehte den kleinen Rückstand durch einen 9:2-Lauf in eine 13:8-Führung.

Doch die Schwandorfer fanden Anfang des zweiten Spielabschnitts wieder zurück ins Spiel. Sieben Minuten vor Pause betrug der Rückstand drei Zähler (14:17). Dann erhöhten die TSV-Spieler nochmal die Intensität in der Defensive. Neumarkt kam bis zur Halbzeit nur noch zu zwei Punkten und bei Schwandorf ging vor allem die Trefferquote aus der Distanz deutlich nach oben. Durch einen 14:0-Lauf holten sich die Schwandorfer die Führung zurück. Am Ende ging es mit einem 30:19 für den TSV in die Pause.

Im dritten Viertel hatten dann beide Teams jeweils eine andauernde Druckphase: In den ersten vier Minuten punktete nur Neumarkt und verkürzte durch eine 8:0-Serie auf 27:30. Darauf folgte jedoch bis Sekunden vor dem Ende des Spielabschnitts ein 14:0-Lauf für den TSV, der sich damit wieder einen komfortablen 44:27-Vorsprung erspielte. Im letzten Viertel versuchte Neumarkt nochmal alles, um die drohende Niederlage abzuwenden. Doch die TSV-Spieler ließen die Gastgeber nie näher als 14 Punkte herankommen und fuhren am Ende einen verdienten 62:47-Erfolg ein.

"Wir wussten, dass es heute keine leichte Aufgabe wird. Neumarkt hat sich in der Winterpause personell verstärkt und hat seitdem deutlich besser gespielt als in der Hinrunde. Aber wir wollten unbedingt den Sieg und das haben wir geschafft", sagte Fischer nach der Partie. "Aber wir hatten gerade in der Offensive wieder Phasen, in denen gar nichts geklappt hat. Das darf uns in einer so wichtigen Partie nicht passieren. Daran müssen wir in den nächsten Trainingseinheiten weiter arbeiten."

Zu einer schwierigen Aufgabe kommt es für Fischer und sein Team am kommenden Wochenende: Mit dem TV Passau reist der Tabellenführer nach Schwandorf und tritt in der Oberpfalzhalle an. Spielbeginn ist am Sonntag um 17 Uhr.

TSV-Punkte: Alwin Prainer (21), Tobias Ruhland (11), Lars Aßheuer, Sebastian Fischer (je 8), Daniel Rapo (6), Stefan Beer, Christopher Bias, Leon Krampert, Andreas Schindwolf (je 2)
Wir wollten unbedingt den Sieg und das haben wir geschafft.TSV-Trainer Sebastian Fischer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.