Schwimmen
Schwandorfer sahnen bei Bezirksmeisterschaften ab

Da strahlten die Schwandorfer Schwimmer. Und zu recht. Waren sie doch bei den Bezirksmeisterschaften wieder sehr erfolgreich. Bild: tsr
Sport
Schwandorf
15.12.2015
63
0

Gefragt war Ausdauer. Und davon hatten die Schwimmer des SC Schwandorf jede Menge, wie der Blick auf die Ergebnisliste der Bezirksmeisterschaft zeigt.

Bei den Bezirksmeisterschaften der Langstrecken in Neumarkt war vor allem eins angesagt: Ausdauer. Reichlich davon hatten die Athleten des Schwimmclubs Schwandorf. Vier Mal standen sie ganz oben auf dem Podest. Dazu kommen sieben Mal Rang zwei und 18 Mal Rang drei. Und das bei nur 33 Starts. Zweimal gestartet und zweimal auf Platz eins, so lautet die stolze Bilanz von Johannes Reinhardt. Sowohl über 400 m Freistil als auch über 1500 m Freistil war er im Jahrgang 1999 schnellster Schwimmer des Bezirks. Je einen weiteren ersten Platz erzielten Robin Swoboda und Sebastian Meierhofer.

Im Jahrgang 2002 wurde Robin Swoboda über 200 m Brust seiner Favoritenrolle gerecht. Zusätzlich erreichte er über 400 m Lagen und 200 m Schmetterling Platz zwei sowie über 400 m und 1500 m Freistil Platz drei. Im Jahrgang 2001 schlug Sebastian Meierhofer nach 200 m Schmetterling als Jahrgangsschnellster an, über 400 m Lagen holte er sich den Vizetitel. Weitere zweite und dritte Plätze erzielten Anne Mauerer, Franziska Allacher, Franziska Meixner, Fabian Schmid, Maximiliane Borkner und Tizian Bäuml. Anne Mauerer schwamm über 200 m Schmetterling und 800 m Freistil auf Platz 2 sowie über 200 m Brust auf Platz 3. Franziska Allacher erreichte über 200 m Schmetterling und 400 m Lagen jeweils den dritten Platz. Je einmal Platz zwei erreichten Franziska Meixner über 200 m Schmetterling sowie Fabian Schmid über 400 m Lagen. Dritte wurden Maximiliane Borkner über 200 m Brust und Tizian Bäuml über 400 m Freistil.

Mit vielen persönlichen Bestzeiten bewiesen auch Jessica Fischer, Verena Schmid, Vanessa Ballach, Nicole Kling, Linda Knobloch, Jan Hocke, Katrin Soponjuk und Sina Giewekemeyer Ausdauer. Über 800 m Freistil erreichte Jessica Fischer Platz fünf, jeweils auf Platz acht in ihren Jahrgängen schwammen Verena Schmid, Vanessa Ballach und Nicole Kling.

Über die halbe Distanz von 400 m Freistil kamen Linda Knobloch auf Platz sechs und Jan Hocke auf Platz acht ins Ziel. Über 200 m Brust belegten Katrin Soponjuk Platz vier und Sina Giewekemeyer Platz sieben. Insgesamt stellten die Schwimmer des SCS bei ihren 33 Starts 19 persönliche Bestzeiten auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.