Sieben Turniere für Nachwuchskicker

Bei den E-Junioren setzte sich die SG Walhalla II durch. Unser Bild zeigt die Mannschaftsführer nach der Siegerehrung. Bild: aho
Sport
Schwandorf
08.01.2016
33
0

Sieben Hallenturniere standen beim Winter-Cup der FT Eintracht Schwandorf auf dem Programm. Rund 500 junge Fußballer kämpften um den Sieg in den jeweiligen Altersklassen.

(aho) Eröffnet wurde der Winter-Cup von den D-Mädchen. Hier traten vier Mannschaften gegeneinander an, die in Hin- und Rückspielen die Platzierungen ermittelten. Die neugegründete Mannschaft der FT Eintracht Schwandorf kam in der Endabrechnung nur auf den letzten Platz, sie erzielte dabei keinen eigenen Treffer, spielte aber vier Mal 0:0. Überlegener Gewinner waren die Mädels des SV Breitenbrunn vor dem TuS Schnaittenbach und dem TV Bodenwöhr.

Zehn Mannschaften sorgten bei den A-Junioren (U19) für ein Mammutprogramm. Neben zwei Teams des Veranstalters war auch eine Gruppe von asylsuchenden Jugendlichen und Erwachsenen am Start, die sich "Refugees Football Schwandorf" nannte und die nach der Vorrunde in der Gruppe B auf dem zweiten Rang landete. In der Platzierungsrunde unterlagen sie dem FSV Gärbershof mit 2:4 und wurden Vierter. Um den Turniersieg stritten sich die SG/DJK Walhalla und der FC Weiden-Ost. Das Finale ging knapp mit 2:1 an die Vertretung aus Weiden.

Weil die Gäste von Frankonia Nürnberg absagten, schickte die Eintracht beim Turnier der C-Junioren ein zweites Team ins Rennen. Dominiert wurde die Vorrunde von der JFG Brunnenlöwen in der Gruppe A und dem TSV Wacker Neutraubling aus der Gruppe B. Entsprechend umkämpft war das Endspiel der Kontrahenten, das mit 2:1 an die JFG Brunnenlöwen ging. Aus dem heimischen Gebiet landete die SG Haselbach/Ettmannsdorf nach dem 3:1 über die FT Eintracht Schwandorf II auf Rang fünf, der SV Schwarzhofen und der SC Kreith/Pittersberg wurden Siebter beziehungsweise Achter, die zweite Mannschaft der Gastgeber kam auf Rang neun.

Knappe Entscheidung


Ursprünglich war vorgesehen, dass bei den B-Junioren (U17) acht Mannschaften auflaufen. Weil auch hier die fränkischen Gäste fernblieben und die FT Eintracht das zweite Team zu den B-Junioren schickte, reduzierte sich das Teilnehmerfeld auf sechs Teams. Hierbei lieferten sich die SG Nittenau/Bruck I, die SG Haselbach/Ettmannsdorf und der ASV Fronberg ein Kopf-an-Kopf-Rennen. In der Abschlusstabelle hatte Nittenau/Bruck I mit 13 Punkten knapp die Nase vorn, Haselbach/Ettmannsdorf kam nur auf 12 Zähler, Fronberg wurde Dritter mit 9 Punkten. Die Gastgeber beendeten das Turnier als Vierter.

Mit großem Eifer waren die F-Junioren (U9) am letzten Turniertag am Start. In der Gruppe A trumpfte die FT Eintracht groß auf und holte sich Rang eins vor dem SC Ettmannsdorf. Die andere Gruppe hatte mit dem SV Schwarzhofen ihren klaren Sieger, Platz zwei ging an die SpVgg Pfreimd. Ohne Punkt blieb lediglich der Nachwuchs des TSV Schwandorf, der auch das Platzierungsspiel gegen den FSV Gärbershof mit 0:3 verlor. Torreich endete das Spiel um Platz drei, hier verlor der SC Ettmannsdorf mit 4:5 gegen die SpVgg Pfreimd. Viele Emotionen begleiteten das Finale zwischen dem SV Schwarzhofen und der FT Eintracht, in dem schließlich Schwarzhofen mit 3:1 das bessere Ende für sich hatte.

Es folgte der Wettbewerb der E-Junioren (U11) mit acht Mannschaften. SV Burgweinting hieß der Gruppensieger A vor dem SV Raigering. Die SG Walhalla II und der FC Tegernheim waren die zwei besten Teams in der Gruppe B. Für den Ausrichter reichte es zu Position sechs. Den Sieg holte sich die SG Walhalla II durch einen 3:1-Sieg über den SV Burgweinting. Den Abschluss bildete das Turnier der Mädchen C. Der 1. FC Schwarzenfeld war eine Klasse für sich, gewann alle Spiele und erzielte dabei 24 Treffer. Zweiter wurde der FSV Gärbershof vor dem Gastgeber.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.