Sportlerehrung in der Oberpfalzhalle

Stadtverbandsvorsitzender Thomas Fink, Sportschützin Monika Karsch und Oberbürgermeister Andreas Feller (von links) gratulierten dem erfolgreichen "Racketlon-Sportler" Maximilian Korn (rechts).
Sport
Schwandorf
10.01.2016
225
0
 
Mit einem "Drums-Alive-Medley" eröffnete die Gymnastikgruppe des ASV Fronberg unter der Leitung von Ingrid Fischer (Mitte) die 11. Sportgala.

Der 18-jährige Maximilian Korn ist ein Multitalent im Umgang mit dem Schläger. Der Fachoberschüler betreibt die Mehrkampfsportart "Racketlon", bestehend aus den Disziplinen Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis. Bei seiner ersten Teilnahme holte er sich auf Anhieb die deutsche Vizemeisterschaft in der Altersklasse U 21.

Jetzt bereitet sich der Jugendliche auf die Weltmeisterschaften im November vor. Korn war Mitglied der Bayernliga-Jugend der DJK Ettmannsdorf im Tischtennis und steht im Tennis aktuell in der Herren-Landesligamannschaft des TC Teublitz. Squash und Badminton spielt er dagegen "nur zum Spaß in der Freizeit".

In den einzelnen Disziplinen würde es nicht für die deutsche Spitze reichen, dafür aber in der Kombination. "Die Zählweise im Racketlon ist ganz einfach", erklärte er bei der Sportlerehrung am Freitagabend den 1000 Besuchern in der Oberpfalzhalle: Jedes Spiel "geht" bis 21 Punkte. Am Ende werden die Plus- und Minuspunkte addiert.

Urkunde und Medaille


Korn gehörte zu den 160 Akteuren aus 22 Vereinen, die der Stadtverband für Sport für überregionale Erfolge auszeichnete. 66 Kinder und Jugendliche sowie 94 Erwachsene im Alter zwischen acht und 78 Jahren erhielten Urkunde und Medaille. Mit 29 Sportlern stellte der Schwimmclub Schwandorf die meisten Akteure. Die "Luckyliners" holten sich den deutschen Meistertitel im "Country-Western-Tanzen", die Jurabund-Schützen Bubach, die Eichhorn-Schützen Kronstetten und die Orientierungstaucher des TSC Schwandorf wurden bayerische Meister.

Den Titel des Oberpfalzmeisters sicherten sich die Keglerinnen des ASV Fronberg, die Ausdauersportler des Ski-Clubs, die Tennis-Damen des FC Schwandorf, die Volleyballerinnen des VC Schwandorf, die Handball-Damen der HSG Naabtal und die Tischtennisspielerinnen der DJK Ettmannsdorf.

Stadtverbandsvorsitzender Thomas Fink gratulierte und dankte den Trainern, Funktionären und Sponsoren für die Unterstützung des Breitensports. Oberbürgermeister Andreas Feller und Landrat Thomas Ebeling zollten den Sportlern ihren Respekt. Das Rahmenprogramm der 11. Sportgala eröffnete die Gymnastik-Gruppe des ASV Fronberg mit einem "Drums- Alive-Medley". Selbst Lionel Messi und Cristiano Ronaldo hätten gestaunt darüber, was der Luxemburger Freestyler Sven Fielitz mit dem Ball anstellte.

Die Tanzgruppe "Glamour" aus der Partnerstadt Sokolov war am Freitagabend bereits zum 11. Mal Gast in der Oberpfalzhalle. Das "Duo Ingravido" zeigte eine beeindruckende Kür aus Kraft-Artistik und Akrobatik. Das Finale bestritten die Kunstradfahrerinnen des RSV Steinhöring, die kürzlich in Malaysia Weltmeister im Vierer-Kunstrad wurden. Die Gage für die Künstler hatten Sponsoren übernommen.

Quali für Olympia


Moderator Armin Wolf rief neben den Sportlern auch die Regensburger Luft- und Sportpistolenschützin Monika Karsch auf die Bühne. Sie hat heuer ein großes Ziel vor Augen: die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Mit Life-Kinetik, einem Training für Körper und Gehirn, hält sich die zweifache Mutter fit und bringt Familie und Leistungssport unter einen Hut.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.