Studtrucker bleibt
Ettmannsdorfer Trainer hat noch einiges vor

Sport
Schwandorf
27.02.2016
27
0

Ettmannsdorf. Timo Studtrucker ist auch in der kommenden Saison der Trainer des SC Ettmannsdorf. Der erfolgreiche Coach geht dann in seine vierte Spielzeit in der Landesliga. "Die Mission SC Ettmannsdorf ist für mich noch nicht zu Ende. Wir haben noch nicht das erreicht, was möglich ist", sagt der Trainer zu seinen Gründen für die Vertragsverlängerung. Frühzeitig seien die Verantwortlichen des Vereines und der Abteilung auf ihn zugekommen, mit dem Ziel, den Vertrag zu verlängern, erklärte Studtrucker. Der fühlt sich durch das Vertrauen des Sport-Clubs in seiner Arbeit bestätigt. Er könne sich in Ettmannsdorf in Ruhe auf seine Trainingsarbeit konzentrieren, weil er die volle Rückendeckung der Abteilungsleitung habe. Die vielen ehrenamtlichen Helfer im Umfeld der Mannschaft entlasten ihn, indem sie sich um vieles kümmern, betonte der Trainer. "Es wird fast schon professionell gearbeitet, und ich kann mich auf das Wesentliche beschränken, nämlich den Fußball."

Zudem fühle er sich beim SC Ettmannsdorf sehr wohl, er habe eine Truppe mit Charakter, die sich in den letzten Monaten stetig nach vorne entwickelt habe. Mit den vielen jungen Spielern verfüge der Verein über ein riesiges Potenzial. Die Landesliga selbst bezeichnet Studtrucker als reizvoll und interessant. "Ich habe mit der Mannschaft noch viel vor", stellt der Coach klar.

Auch Sebastian Hierl, der Trainer der zweiten Mannschaft, die in der Kreisliga spielt, bleibt an Bord. Er geht in seine dritte Saison beim SCE. Abteilungsleiter Klaus Köhler freute sich über die Zusage der beiden Trainer. "Unser Ziel war es, frühzeitig mit beiden zu verlängern, um die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen. Ihr Einsatz für den Verein ist vorbildlich", sagte der Fußballchef.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.