Toto-Pokal
Bezirksligisten mal mit, mal ohne Mühe

Der SV Schwarzhofen gewann das Toto-Pokal-Spiel bei der DJK Arrach klar mit 5:1. Michael Danner (blaues Trikot) eröffnete in der 16. Minute den Torreigen. Archivbild: mhs
Sport
Schwandorf
01.09.2016
112
0

Das Halbfinale im Toto-Pokal auf Kreisebene ist im kommenden Frühjahr eine Angelegenheit unter Bezirksligisten. Das aus der SpVgg Pfreimd, dem FC Wernberg, dem TSV Tännesberg und dem SV Schwarzhofen bestehende Quartett kommt aus der Bezirksliga Nord und somit aus dem Schwandorfer Bereich.

, Bereits vor einer Woche war die SpVgg Pfreimd im Toto-Pokal unter die letzten Vier gekommen, am Dienstag setzte sich der FC Wernberg gegen den 1. FC Schwarzenfeld mit 2:0 durch. Ganz knapp verfehlte die SpVgg Willmering aus der A-Klasse Ost gestern eine Überraschung. Mit 1:2 unterlag der Tabellenerste dem TSV Tännesberg mit 1:2. Schwarzhofen

DJK Arrach 1:5 (1:4) SV Schwarzhofen

Tore: 0:1 (16.) Michael Danner, 0:2, 0:3 (23./26.) Stefan Voith, 0:4 (28.) Michal Ruzicka, 1:4 (32.) Andreas Himmelstoß, 1:5 (73.) Christoph Gietl - SR: Kainz (Wald/Süßenbach) - Zuschauer: 80 - Besondere Vorkommnisse: (5.) Schwarzhofens Alexander Götz schießt Foulelfmeter übers Gehäuse

(hür) Der SV Schwarzhofen nahm auch die Hürde in Arrach und qualifizierte sich für die nächste Runde des Kreispokals. Erneut konnte der SV Schwarzhofen schon die Weichen in Abschnitt eins stellen, indem er binnen weniger Minuten eine 4:0-Führung herstellen konnte. Den Anfang machte Mittelfeldmotor Michael Danner, der sich durch das komplette Mittelfeld spielte und gekonnt abschloss. Das 2:0 und 3:0 machte Youngster Stefan Voith nach jeweils gut vorgetragenen Angriffen. Das 4:0 erzielte Neuzugang Michael Ruzicka, als er einen abgefälschten Schuss im Strafraum der Gastgeber aufnahm und trocken verwerten konnte. Im Anschluss leistete sich die Defensive der Gäste einen leichten Abspielfehler und DJK-Kapitän Andreas Himmelstoß konnte daraus den Anschlusstreffer erzielen. In Abschnitt zwei spielte sich das Spielgeschehen ausschließlich in der Hälfte der DJK Arrach ab. In regelmäßigen Abständen konnte sich der SV Schwarzhofen hochkarätige Tormöglichkeiten erspielen, welche jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. Arrach verteidigte tapfer und musste sich nur noch den fünften Treffer durch einen Foulelfmeter von Christoph Gietl beugen.

SpVgg Willmering 1:2 (1:1) TSV Tännesberg

Tore: 1:0 (30.) Mykola Steinhauser, 1:1 (35.) Roman Kalan, 1:2 (58.) Michal Hajny - SR: Josef Baier (SV Schönthal) - Zuschauer: 85

Es war alles andere als ein Spaziergang für den TSV Tännesberg. Die SpVgg Willmering lieferte dem Favoriten in diesem Pokalspiel einen spannenden Kampf und gab sich nur knapp geschlagen. Am Ende zog der Gast durch ein 2:1 in das Halbfinale ein. Der A-Klassenspitzenreiter versteckte sich nicht, sondern spielte munter mit. Tännesberg hatte spielerische und läuferische Vorteile, konnte diese aber nicht entscheidend nutzten. Nach einem gelungenen Angriff ging die SpVgg nach einer halben Stunde sogar mit 1:0 durch Mykola Steinhauser in Führung. Die Gäste ließen sich nicht lange bitten und glichen fünf Minuten später durch Roman Kalan aus. Bis zur Pause gab es einige gute Angriffsaktionen, aber keine weiteren Tore. In der zweiten Hälfte war beim TSV Tännesberg mehr Entschlossenheit zu erkennen. Nach knapp einer Stunde brachte Michal Hajny den Bezirksligisten mit 2:1 nach vorne.

Danach entwickelte sich seitens der Heimelf eine offensiv geführte Partie. Die SpVgg gab sich nicht geschlagen, hatte einige gute Möglichkeiten, musste gleichzeitig aber auf die Konter der Tännesberger achten. So blieb es bis zum Ende spannend, weil keine der beiden Mannschaften Zählbares beisteuern konnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Toto-Pokal (11)Schwarzhofen (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.