170 Gäste in der Buchhandlung Rupprecht bedeuten Rekord
Beim Wein-Leseabend unter die Dusche

Bei einem Glas Wein in Büchern blättern und Neuerscheinungen kennenlernen, ist das Geheimnis des Erfolges bei "Rupprecht". Die Wein-Leseabende der Buchhandlung werden immer beliebter. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
03.11.2016
38
0

"Wie viele Menschen er nicht mag, merkt jemand erst dann, wenn er einen Namen für sein Kind sucht." Der Gedanke stammt von einem 24-jährigen Studenten, "geboren" unter der Dusche. So heißt auch das Buch, das Maria Rupprecht beim "Wein-Leseabend" in den Räumen ihrer Buchhandlung vorstellte.

170 Zuhörer bedeuteten am Mittwoch einen neuen Rekord dieser beliebten Veranstaltungsreihe. Maria Rupprecht und ihre beiden Mitarbeiterinnen Julia Kolb und Anna Zenger besprachen 19 Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt. Vom Hörbuch bis zur Biografie und vom Krimi bis zum Roman. Zurücklehnen und genießen bei einem Glas Wein, neuen Büchern und einer anregenden Unterhaltung: Die Plätze beim Wein-Leseabend in der Buchhandlung Rupprecht sind begehrt, weil unterhaltsam.

"Gedanken unter der Dusche". Das sind verrückte Ideen, geniale Einfälle und philosophische Einsichten, die der Student Thomas Raab in einem Büchlein zusammenfasst. "Unter der Dusche wird jeder zum Philosophen", so der 24-jährige. Wo sonst sei der Mensch noch allein und nicht abgelenkt von Smartphone und Fernseher. Wenn das warme Wasser herab plätschert, schießen dem jungen Mann Gedanken durch den Kopf. Etwa: "Sie hören von meinem Anwalt" ist das erwachsene "Das sag ich meiner Mama". Oder: "Wenn Partnervermittlungen langfristig Erfolg hätten, gingen sie pleite".

"Der Pfau". Dieses Buch von Isabel Bogdan hat Julia Kalb besonders beeindruckt. Die Filialleiterin der Buchhandlung mag subtile Komödien dieser Art. Einer der Pfauen ist verrückt geworden. Dummerweise geschieht das gerade, als Chef-Bankerin Liz und ihre Abteilung sich mitsamt einer Psychologin und einer Köchin zur "Teambildung" in die ländliche Abgeschiedenheit der schottischen Highlands zurückgezogen haben. Der verrückt gewordene Pfau, das rustikale Ambiente und ein spontaner Wintereinbruch sorgen dafür, dass das Wochenende ganz anders verläuft als geplant. So viel Natur sind die Banker nicht gewohnt. Isabel Bogdan erzählt in ihrem ersten Roman von der pragmatischen Problemlösung durch Lord McIntosh, von der verbindenden Wirkung guten Essens und einer erstaunlichen Verkettung von Ereignissen, die bald keiner mehr durchschaut.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.