Abgeordnete freuen sich über Arbeitsmarktlage

Über die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt informierte der Leiter der Agentur für Arbeit Joachim Ossmann (Mitte) die Abgeordneten Dr. Gerhard Hopp (links) und Alexander Flierl. Bild: hfz
Vermischtes
Schwandorf
07.03.2016
13
0

Die Agentur für Arbeit sieht sich für die Integration von Flüchtlingen gut gerüstet. Das erfuhren die CSU-Stimmkreisabgeordneten Alexander Flierl (Schwandorf) und Dr. Gerhard Hopp (Cham) bei einem Gespräch mit dem Agentur-Chef.

Der Leiter der Arbeitsagentur, Joachim Ossmann, konnte von einem arbeitsmarktlich erfolgreichen Jahr 2015 berichten. In Teilregionen, die über lange Jahre mit dem Thema "Krise am Arbeitsmarkt" in Verbindung gebracht wurden, gab es sogar historisch bedeutsame Entwicklungen. Im November letzten Jahres konnte die gesamte Oberpfalz mit 2,8 Prozent zum ersten Mal die niedrigste Quote aller bayerischen Regierungsbezirke vermelden.

1,1 Millionen verfügbar


Im Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf, der die Landkreise Schwandorf, Amberg-Sulzbach und Cham sowie die kreisfreie Stadt Amberg umfasst, waren 2015 durchschnittlich 7 880 Personen arbeitslos gemeldet, 310 Personen bzw. 3,8 Prozent weniger als im Jahr zuvor. "Mit einer Arbeitslosenquote von 3,4 Prozent im Jahresdurchschnitt konnte im Bezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf zum fünften Mal in Folge ein noch besserer Wert als der bayerische Durchschnitt, der bei 3,6 Prozent liegt, erreicht werden. In der Oberpfalz lag die Arbeitslosenquote bei 3,3 Prozent. Damit erreichte die Oberpfalz den günstigsten Wert der Regierungsbezirke Bayerns", sagte Joachim Ossmann.

Die Beschäftigung erreichte im Bezirk der Agentur für Arbeit Schwandorf einen neuen Höchststand. Nach den aktuellen Ergebnissen der Beschäftigtenstatistik waren Ende Juni 2015 im Gesamtbezirk der Agentur rund 154 910 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das waren 16 690 Personen bzw. 12,1 Prozent mehr als im Jahr 20 10. Der Anstieg der Beschäftigung entfällt zum Großteil auf Ausländer. Während die Beschäftigung bei Deutschen innerhalb der letzten fünf Jahre um 7,1 Prozent gestiegen ist, hat sich die Beschäftigung bei Ausländern fast verdreifacht. Ende Juni waren insgesamt rund 11 080 Ausländer sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das entspricht einem Anteil von 7,2 Prozent an der Gesamtbeschäftigung.

Großes Interesse zeigten die Abgeordneten an dem speziell für Flüchtlinge aufgelegten Arbeitsmarktprogramm der Arbeitsagentur. Ossmann informierte, dass sich die Schwandorfer Arbeitsagentur mit ihren Geschäftsstellen und den Jobcentern gut für die Flüchtlingsmigration gerüstet hat. Mit einem Bündel von Maßnahmen sollen die Voraussetzungen für eine Integration in Ausbildung und Arbeit geschaffen werden. Dabei zeigte er die unterschiedlichen Qualifizierungsangebote, die jeweils für Jüngere und Erwachsene angeboten werden, auf. Die Arbeitsagentur gibt dafür rund 1,1 Millionen Euro aus. Ossmann betonte, dass diese Summe zusätzlich für Flüchtlinge bereit steht und für die Arbeitsmarktförderung von Arbeitslosen kein Cent weniger aufgewendet wird.

Ossmann machte auch deutlich, dass neben den Herausforderungen für die Flüchtlinge auch weiterhin den langzeitarbeitslosen Menschen ein besonderes Augenmerk gilt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Integration (145)Agentur für Arbeit (86)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.