Abgeordneter Franz Schindler (SPD) fordert höheren Mindestlohn
Starke Gemeinschaft notwendig

Vorsitzender Willi Busl (rechts) und Landtagsabgeordneter Franz Schindler (links) ehrten 27 Mitglieder der Gewerkschaft Verdi. Darunter fünf für 65-jährige Treue. Das Bild zeigt sie in der ersten Reihe von links: Hans Meindl, Konrad Hofmann, Herbert Wächter, Hermann Eckl und Franz Sattler. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
18.10.2016
38
0

Die Gewerkschaft Verdi hat fünf Vorgängerorganisationen. Mit ihnen sind jene Jubilare verbunden geblieben, die am Samstag im Turmrestaurant Obermeier für 25- bis 65-jährige Treue geehrt wurden. ÖTV, DAG, HBV, DPG und IG Medien - so hießen die Verbände, die die Arbeitnehmer in den Kommunen, den Einrichtungen der Ver- und Entsorgung, in den Kliniken, Medienhäusern sowie bei der Post und der Telekom gewerkschaftlich vertreten haben. Nun sind sie alle unter dem Dach der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi vereinigt.

Seit 16 Jahren Vorsitzender


Seit 16 Jahren ist Willi Busl Ortsvorsitzender und zuständig für die Mitglieder im Landkreis Schwandorf. Am Samstag bedankte er sich bei 27 Jubilaren für die langjährige Treue und überreichte ihnen Urkunde und Geschenk.

Landtagsabgeordneter Franz Schindler forderte eine Erhöhung des Mindestlohnes, denn: "8,50 Euro reichen nicht für ein anständiges Leben, geschweige denn für eine anständige Rente". Der SPD-Bezirksvorsitzende betonte die Notwendigkeit der Gewerkschaften und machte deutlich: "Wer seine Interessen durchsetzen will, braucht eine starke Gemeinschaft".

Die Geehrten


Seit 65 Jahren sind Hermann Eckl (Schwandorf), Konrad Hofmann (Maxhütte-Haidhof), Hans Meindl (Burglengenfeld), Franz Sattler (Schwandorf) und Herbert Wächter (Schwandorf) Mitglied der Gewerkschaft. Für 60-jährige Treue wurden Sieglinde Babl (Burglengenfeld), Josef Pritschet (Burglengenfeld) und Andreas Seebauer (Schwandorf) geehrt.

Seit 50 Jahren dabei sind: Arthur Fischer (Teublitz), Franz Prechtl (Schwandorf), Leonhard Reith (Schwandorf) und Josef Ziegler (Nittenau). 40 Jahre: Engelbert Beer (Schwarzhofen), Peter Jäger (Burglengenfeld), Johann Keilhammer (Neunburg v.W.), Ernst Koller (Burglengenfeld) und Ludwig Semmler (Burglengenfeld). 25 Jahre Mitglied sind Anna Böhm (Teublitz), Walter Demuth (Neunburg v.W.), Alfred Dorda (Schwandorf), Marianne Gurdan (Nittendorf), Tobias Höfler (Wackersdorf), Jürgen Liebl, Markus Lippert, Christian Rieppel, Elisabeth Schwab und Rupert Vögl (alle Schwandorf).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.