Amtsgerichts-Geschäftsleiter Anton Ruhland geht in Pension
Zupackende Art geschätzt

Amtsgerichtsdirektor Ewald Ebensperger, Landgerichtspräsident Harald Riedl, stellvertretende Geschäftsleiterin Elisabeth Langen (von rechts) und Personalratsvorsitzende Ines Leibl (links) verabschiedeten Geschäftsleiter Anton Ruhland (Zweiter von links) in den Ruhestand. Bild: rid
Vermischtes
Schwandorf
04.03.2016
95
0

Nach 48-jähriger Tätigkeit bei der Justiz geht der Geschäftsleiter am Amtsgericht Schwandorf, Anton Ruhland (64) , in Pension. Der Präsident des Landgerichts Amberg, Harald Riedl, überreichte ihm am Donnerstag die Urkunde und würdigte die Verdienste des Rechtspflegerats.

Sieben Direktoren


Anton Ruhland begann 1968 seine Justiz-Lehre am Amtsgericht München. Der ausgebildete Rechtspfleger wechselte am 1. April 1978 an das Amtsgericht Schwandorf und kam zunächst an der Zweigstelle Oberviechtach zum Einsatz. 2001 erfolgte die Versetzung an das Hauptgericht und am 15. Juli 2006 die Ernennung zum Geschäftsleiter. Amtsgerichtsdirektor Ewald Ebensperger schätzt an seinem engsten Mitarbeiter die "zupackende Art". Anton Ruhland habe die Probleme erkannt und umgehend zu lösen versucht. Ein Geschäftsleiter sei für den Etat, Baumaßnahmen, die Rechtspflege und das Personal zuständig.

In seiner Amtszeit hatte es Anton Ruhland mit sieben Amtsgerichts-Direktoren zu tun. Darunter auch mit dem heutigen Landgerichts-Präsidenten Harald Riedl, der sich für die gute Zusammenarbeit noch einmal bedankte. Der scheidende Geschäftsleiter, der in der Nähe von Waldmünchen wohnt, versicherte: "Ich bin gerne in die Arbeit gegangen". Seine Chefs hätten ihm den notwendigen Freiraum gelassen, "trotz der Reglementierung von oben". Er habe sich immer bemüht, versicherte Anton Ruhland, das Amtsgericht vom Behördenimage zu befreien und es der Bevölkerung als Dienstleistungsunternehmen zu präsentieren.

70 Mitarbeiter


Am Amtsgericht Schwandorf sind derzeit 70 Mitarbeiter beschäftigt, darunter neun Richter. Ein Nachfolger für Anton Ruhland steht noch nicht fest. Die Ausschreibung der A13-Stelle läuft. Im Namen des Personals bedankten sich stellvertretende Geschäftsleiterin Elisabeth Langen und Personalratsvorsitzende Ines Leibl bei Anton Ruhland für die gute Zusammenarbeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.