Auffahrunfall auf der Bundesstraße 85
Mit drei Promille im Blut

Ein 42-Jähriger rammte mit seinem Wagen (Bild) das Heck eines abgestellten Pannenfahrzeugs. Die Ursache war schnell klar. Bild: Hösamer
Vermischtes
Schwandorf
03.02.2016
1921
0

Zunächst schien alles auf eine Unachtsamkeit als Ursache für einen Auffahrunfall in der Nacht zum Mittwoch hinzudeuten. Bis die Beamten beim Verursacher einen Alkoholtest machten.

Eine 25-jährige Kinderpflegerin aus Mitterteich blieb am Dienstag gegen 23.15 Uhr mit ihrem Auto an der Bundesstraße 85 Richtung Wackersdorf wegen einer Reifenpanne liegen.

Sie stellte ihren BMW unter der Autobahnbrücke am Straßenrand ab, schaltete die Warnblinkanlage ein und stellte ihr Warndreieck auf. Alles ordnungsgemäß also. Die junge Frau rief den Pannendienst, wartete außerhalb ihres Wagens. Zum Glück.

Denn wenige Augenblicke später fuhr ein 42-jähriger Wackersdorfer mit seinem Dacia mit voller Wucht in das Heck des Pannenfahrzeugs. Die Rettungskräfte wurden alarmiert, die Polizei rückte an. Die Beamten bemerkten bei dem Unfallverursacher eine Alkohol-Fahne, ließen ihn ins Testgerät blasen. Mit frappierendem Ergebnis: Der Atem-Alkoholtest bei dem 42-Jährigen ergab einen Wert von rund 3 Promille. Damit war die Ursache für den Unfall auch klar.

Die Polizeibeamten stellten den Führerschein des Mannes sicher und veranlassten eine Blutentnahme im Schwandorfer Krankenhaus.

Bei dem Unfall wurde laut Polizei glücklicherweise niemand ernsthaft verletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen, die beide abgeschleppt werden mussten, liegt bei etwa 9000 Euro. Die eingesetzte Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und reinigte die Fahrbahn.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.