Betreuungsverein ist umgezogen
Neues Büro in der Haydnstraße

Der Betreuungsverein ist umgezogen und erhielt zum Einstand eine Spende des Trachtenvereins "D 'lustig'n Stoapfälza". Vorsitzender Dr. Wolfgang Gorek (Vierter von rechts) will das Geld für die neue Einrichtung des neuen Büros an der Haydnstraße verwenden Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
04.10.2016
36
0

Der Betreuungsverein ist von der Ohm- in die Haydnstraße 2 umgezogen. Zum Einstand bekamen die Mitarbeiterinnen Rita Sebald und Waltraud Brettner eine Spende überreicht.

Der Wackersdorfer Heimat- und Volkstrachtenverein "D'lustig'n Stoapfälza" verkauft regelmäßig Kräuterbüschel und spendete den Erlös diesmal dem Betreuungsverein, der das Geld für eine neue Büroausstattung verwenden will. Die bisherigen Räume im Wohnheim in der Ohmstraße beanspruchte die Lebenshilfe selbst. Deshalb mussten sich die hauptamtlichen Betreuerinnen eine neue Bleibe suchen.

Vorsitzender Dr. Wolfgang Gorek zeigte sich bei der Vorstellung der Räume zufrieden: "Die Lage und die Bedingungen sind gut". Er kündigte für den 12. Oktober um 19 Uhr im Altenheim Bruck einen Vortrag von Werner Chwatal zum Thema "Vorsorgevollmacht/Betreuungsverfügung" an. Am 18. Oktober um 19 Uhr wirbt der Verein bei einer Veranstaltung im Wohnheim der Lebenshilfe in der Ohmstraße um neue ehrenamtliche Mitarbeiter. Und am 19. Oktober spricht Dr. Michael Ziereis vom Bezirksklinikum Wöllershof im Speisesaal der Naabwerkstätten zum Thema "Die medizinischen Voraussetzungen für betreuungsrechtliche Maßnahmen". Im Landkreis sind rund 2500 Menschen auf eine rechtliche "Betreuung" angewiesen, weil sie geistig behindert, psychisch krank oder dement sind. In den meisten Fällen kümmern sich Angehörige um deren Belange. Wo dies nicht der Fall ist, springt seit über 25 Jahren der Betreuungsverein Schwandorf ein.

Die Lage und die Bedingungen sind gut.Dr. Wolfgang Gorek, Vorsitzender des Betreuungsvereins
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.