Bilanz: Ein Schwerverletzter, fünf Leichtverletzte, über 60.000 Euro Sachschaden
Fünf Unfälle an einem Tag

Symbolbild: dpa
Vermischtes
Schwandorf
15.06.2016
573
0

Ein Schwerverletzter, fünf Leichtverletzte und über 60.000 Euro Sachschaden, so liest sich die Unfalltagesbilanz der Polizei Schwandorf für den Dienstag.

Am Dienstag, 14.Juni, kam es bereits gegen 7 Uhr in der Regensburger Straße zu einem Unfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer. Wie die Polizei am Mittwochvormittag mitteilt, wollte dort eine 42-jährige Neunburgerin mit ihrem Auto unerlaubterweise wenden und übersah dabei einen entgegenkommenden 52-jährigen Kraftradfahrer. Die Verursacherin verletzte sich leicht, der Kradfahrer kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Schwandorf. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 15.000 Euro.

Um 14.30 Uhr parkte dann ein 56-jähriger Schwandorfer sein Auto in der Steinberger Straße. Kurze Zeit später stellte er laut Polizeiangaben fest, dass ein bisher unbekannter Fahrzeugführer gegen den Spiegel seines Pkw gefahren war und flüchtete. Es enstand ein Schaden von etwa 550 Euro. Der Verursacher hat noch die Möglichkeit sich selbst zu stellen, bevor ihn die Polizei aufsucht, nachdem die Beamten vom flüchtigen Nissan das Spiegelgehäuse gefunden haben.

Um 16.30 Uhr kreuzte dann ein 68-jähriger Rentner die Kreisstraße SAD 2 in Höhe der Klardorfer Straße. Dabei übersah der Mann den auf der Kreisstraße fahrenden Ford eines 45-Jährigen. Im Fahrzeug des Verursachers blieben alle vier Insassen unverletzt. Die 47-jährige Beifahrerin im Pkw des Vorfahrtsberechtigten erlitt leichtere Verletzungen. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei hier auf circa 8000 Euro.

Nur dreißig Minuten später, gegen 17 Uhr, kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2397 in Höhe des Sportgeländes der FT Eintracht Schwandorf. Dort wollte ein 43-jähriger stadtauswärtsfahrender Schwarzenfelder nach links in eine Firmeneinfahrt einbiegen. Ein hinter ihm fahrender 35-Jähriger überholte den Abbieger und stieß mit diesem während des Überholvorganges zusammen. Der Überholer selbst verletzt sich leicht. Im Pkw des Schwarzenfelders verletzten sich der Fahrer und der mit im Pkw sitzende Sohn leicht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 30.000 Euro.

Gegen 19 Uhr kam es dann zu einem Vorfahrtsverstoß im Kreuzbergviertel. Wie die Polizei mitteilt, missachtete dort ein 40-Jähriger mit seinem Ford die „Rechts-vor-Links“-Regelung und stieß gegen den Nissan eines 35-Jährigen. Die Schadenshöhe liegt hier bei circa 7000 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.