Botschaft des Kirchenmannes

Vermischtes
Schwandorf
16.11.2016
20
0

Wachskerzen oder LED-Leuchten in die Laternen? Da gehen die Meinungen auseinander. Die "Stadtzwerge" entschieden sich beim Martinszug für das künstliche Licht. "Aus Sicherheitsgründen", sagt Krippenleiterin Andrea Müller. Die Erzieherinnen bastelten mit den Kindern die Lampions und überließen den Eltern die Auswahl des Gestänges. Am Montag zogen die Krippenkinder mit ihren Eltern und Großeltern durch die Stadt und sangen: "Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir". Der 11. November ist der Gedenktag des heiligen Martin. Beim Marsch durch die engen Altstadtgassen machte der Zug viermal halt und hörte in einem Szenenspiel die Botschaft des Kirchenmannes. Nach dem Umzug gab's Glühwein, Kinderpunsch und eine Brotzeit. Bild: Hirsch

Weitere Beiträge zu den Themen: Sankt Martin (63)Stadtzwerge Schwandorf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.