Buben und Mädchen ziehen wieder in Kindergarten
Schnecken und Mäuse zurück

Blick in das "Mäusenest": Dorthin sind die Kinder nach der Sanierung zurückgekehrt.
Vermischtes
Schwandorf
27.06.2016
26
0

50 Kinder sind im November 2015 in ihr "Mäusenest" und ihre "Schneckenhöhle" zurückgekehrt, nachdem sie die Zeit der Umbaumaßnahmen im Piusheim überbrückt hatten. Im Januar 2016 war die Einweihung des sanierten Kindergartens St. Paul auf dem Weinberg.

Am Samstag hatte die Bevölkerung beim Tag der offenen Tür Gelegenheit zur Besichtigung. Der Umbau kostete 800 000 Euro. Davon tragen Staat und Kommune zwei Drittel, 16 Prozent steuert die Diözese Regensburg bei, und den Rest übernimmt die Katholische Kirchenstiftung St. Paul. Die Arbeiten begannen im März 2015. Installation, Estrich, Putz, Wände, Sonnenschutz, sanitäre Anlage, Böden, Decken, Fenster, das Elektrische: In Rekordzeit gelang es den Handwerkern aus der Region, den 45 Jahre alten Bau zu entkernen und rundzuerneuern. Die Außenfassade blieb weitgehend erhalten. Von der Maßnahme ausgeklammert war auch das bereits 2004 sanierte Flachdach.

Die Leiterin des Kindergartens ist Jessica Zankl. Mit sechs weiteren Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen kümmert sie sich um das Wohl der Buben und Mädchen. Die Einrichtung sei zwar kein Montessori-Kindergarten, erklärt Leiterin Jessica Zankl, "aber wir arbeiten nach diesem Konzept". Mit Liedern und Tänzen begrüßten Erzieherinnen und Kinder am Samstag die Eltern, Omas und Opas zum Tag der offenen Tür. Eine Kindergartenrallye und ein Spieleparcours sorgten für Abwechslung. Die Besucher durften an den Tischen Platz nehmen und sich von Mitgliedern des Elternbeirats bewirten lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.