Diakonie und DeNis bieten Kurs für pflegende Angehörige
Demenz-Betreuung meistern

Andrea Moser von der Diakonie, Andreas Kaiser von Knappschaft, Mia Schunk und die Sprecherin der Netzwerkpartner in DeNiS, Petra Ihring (von links) , organisierten für Angehörige von Demenzpatienten einen Spezialkurs. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
01.05.2016
61
0

Mia Schunk, Landesvorsitzende der "Deutschen Alzheimer Gesellschaft", machte den Lehrgangsteilnehmern klar: "Einen Menschen im mittleren Stadium der Demenz kann man nicht mehr alleine lassen". In einem Spezialkurs für Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen informierte die Psychologin über das Krankheitsbild, gab Tipps zum Umgang mit Betroffenen und nannte Hilfsangebote.

Schulungsort war das Zentrum der Diakonie in der Waldschmidtstrasse. 13 Teilnehmer, elf Angehörige und zwei Mitarbeiterinnen des ambulanten Pflegedienstes "Pflege mit Herz", hatten sich angemeldet. Während des Lehrgangs bestand die Möglichkeit, die Demenzpatienten im "Donnerstagsstüberl" der Lebenshilfe betreuen zu lassen. "Es tut gut zu sehen, dass auch andere die gleichen Probleme haben", waren sich die Teilnehmer einig.

Seit 2011 steht das Demenznetzwerk "DeNis" Menschen aus dem Landkreis zur Seite, die sich der Pflege von Demenzkranken widmen. Es versorgt sie mit Informationen und hilft ihnen dabei, Kontakte zu knüpfen. Rund 2000 Landkreisbürger leiden an Demenz - und bis zum Jahr 2028 wird diese Zahl auf über 2600 steigen. Das ging 2014 aus einer Studie des Augsburger Instituts für Sozialplanung, Jugend- und Altenhilfe, Gesundheitsforschung und Statistik (SAGS) hervor. Das DeNiS-Demenznetzwerk wurde vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend mit dem Förderpreis "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" ausgezeichnet.

10 000 Euro, verteilt über drei Jahre, erhielt das Netzwerk für seine Arbeit im Landkreis. In Zusammenarbeit mit dem Netzwerkpartner "Kranken- und Pflegekasse der Knappschaft", vertreten durch Pflegeberater Andreas Kaiser, konnte diese Schulung organisiert und für die Teilnehmer kostenfrei angeboten werden.

Die Schulungskosten trägt die Knappschaft. Das DeNiS lädt in diesem Jahr noch zu einem Kinonachmittag mit dem Film "Honig im Kopf" ein und zu einer Tanzveranstaltung für Demenzerkrankte und deren Angehörige.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.