Dr. Johannes Werner startet als Schulleiter am Gymnasium
Neuer Rektor, neue Ideen

Als neuer Leiter des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums will Dr. Johannes Werner einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Schulform leisten. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
08.09.2016
319
0

Vom Seminarlehrer, der den Nachwuchs ausbildet, zum Leiter einer Schule mit knapp 700 Schülern und 65 Lehrern. Warum tut sich jemand das noch an, der mit 57 Jahren dem Pensionsalter immer näher rückt?

"Ich suche eine neue Herausforderung", begründet Dr. Johannes Werner diesen Schritt. Der neue Leiter des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums will einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Schulform leisten. Kompetenz-Förderung, G 8, "Mittelstufe plus" sind Schlagworte, die auf Veränderungen hindeuten. "Das Gymnasium von heute ist nicht mehr vergleichbar mit dem von früher", gibt Dr. Johannes Werner zu verstehen.

Der Unterricht sei "innovativer und effizienter" geworden, der Lehrer habe mehr Gestaltungsspielräume, und die Lerninhalte seien reduziert. Der Direktor möchte mit gutem Beispiel vorangehen und zeigen, wie sich ein nachhaltiger, kompetenzorientierter Unterricht auch bei den bestehenden Strukturen verwirklichen lasse. Er wird in einer siebten Klasse vier Stunden Deutsch unterrichten und dabei die Zimmertür zur Mitschau öffnen.

Dem Pädagogen liegt auch eine Vernetzung mit der Grundschule am Herzen. Damit der Übergang leichter fällt, sollen in den fünften und sechsten Klassen Grundschul- und Gymnasiallehrer zusammenarbeiten. Als organisatorische Herausforderung sieht Dr. Johannes Werner die "Mittelstufe plus". Zwei Drittel der letztjährigen Siebtklässler haben sich für dieses Modell entschieden und durchlaufen die Jahrgangsstufen acht bis zehn in vier Jahren. Der Rest wählte die verkürzte, dreijährige Form. Bei gleichen Lerninhalten. Die "Mittelstufe plus" biete mehr Zeit zum Üben und erspare den Schülern den Nachmittagsunterricht, so Dr. Werner.

Der Schulleiter ist froh, mit seinen beiden Stellvertretern Hans Lehminger und Thomas Hartinger zwei erfahrene Kollegen zur Seite zu haben. Für beide bricht das letzte Schuljahr an. Dr. Johannes Werner wird die "Neulinge" am Dienstag in der Aula begrüßen und jedem persönlich eine Pflanze überreichen, "die er über die Jahre hinweg pflegen und zur Abiturfeier wieder mitbringen soll".

Der neue SchulleiterDr. Johannes Werner ist Jahrgang 1959, verheiratet, hat drei noch schulpflichtige Kinder und wohnt in Regensburg. Er studierte von 1978 bis 1984 in Regensburg und München die Fächer Deutsch und Geschichte und leistete anschließend seine Referendarzeit in Regenburg und Neumarkt ab. Von 1987 bis 1996 war Werner Studienrat in Landsberg am Lech. An der Uni Augsburg promovierte er im Bereich "Deutschdidaktik".

Es folgten zehn Jahre Tätigkeit als Seminarlehrer für Geschichte (in Friedberg bei Augsburg) und Deutsch (Albrecht-Altdorfer-Gymnasium Regensburg). Seit 1. August ist der Studiendirektor Leiter des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums Schwandorf. (rhi)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.