Eduard Vollath feiert 90. Geburtstag
Zwei Fußballprofis gratulieren

Oberbürgermeister Andreas Feller (links) gratulierte Eduard Vollath (Vierter von links) zum 90. Geburtstag, und mit ihm die Kinder Gisela, Edi, Richard, Barbara und Marianne (von links). Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
12.08.2016
44
0

Eduard Vollath wuchs in Bubach mit elf Geschwistern auf und zog selbst fünf Kinder groß. Zur Familie gehören mittlerweile auch zehn Enkel und zwei Urenkel. Sie alle gratulierten ihrem beneidenswert rüstigen Opa am Mittwoch zum 90. Geburtstag.

Der Name Vollath ist vor allem in Sportlerkreisen bekannt. Sohn Richard war Profifußballer in Nürnberg und Augsburg und beim VfL Frohnlach Torschützenkönig in der Bayernliga. Und Enkel Rene trat in die Fußstapfen seines Vaters und ist derzeit Stammtorhüter beim Zweitligisten Karlsruher SC. Zu den Gästen, die sich in der Anemonentraße in Dachelhofen einfanden, gesellte sich auch Oberbürgermeister Andreas Feller, der die Glückwünsche der Stadt überbrachte und ein Geschenk überreichte.

Eduard Vollath erlernte im Eisenwerk Maxhütte-Haidhof den Beruf des Betriebselektrikers wurde 1944 zur Marine eingezogen. Das Kriegsende erlebte er in englischer Gefangenschaft.

Mit 23 Jahren heiratete Eduard Vollath seine Frau Barbara, die vor neun Jahren starb. Das Ehepaar bekam drei Töchter und zwei Söhne: Gisela, Barbara, Marianne, Edi und Richard. 15 Jahre lang ging der gelernte Elektriker für die Firma Siemens auf Montage. Dann machte er die Meisterprüfung und fand im Bayernwerk Dachelhofen eine Anstellung. Dort arbeitete Eduard Vollath 19 Jahre lang bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1989. Seit 1956 wohnt der Jubilar in Dachelhofen, gründete die dortige KAB-Gruppe und gehörte 31 Jahre dem Pfarrgemeinderat St. Josef an. Vier Jahrzehnte lang erwies er der Pfarrei treue Dienste bei den anfallenden Arbeiten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.