Erlös des Benefiz-Spiels vergeben
Für eine Familie in Not

Initiator Horst Hohler und SC-Vorsitzender Dr. Norbert Frank (von rechts) überreichten Oberbürgermeister Andreas Feller und der städtischen Mitarbeiterin Martina Hetzenecker (von links) einen Scheck für das Schwandorfer Hilfswerk. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
27.07.2016
61
0

Knapp 6000 Euro brachte die Benefizaktion des Sportclubs Ettmannsdorf am 9. Juli ein. Einen ansehnlichen Teil bekommt das "Schwandorfer Hilfswerk", der Rest geht als Spende an die Initiative "Sternstunden".

Organisator Horst Hohler dankte am Dienstag im SC-Sportheim den Helfern für den Einsatz und betonte: "Alle waren von Anfang an hochmotiviert bei der Sache". Der Sportclub wollte etwas für sein Image tun und habe sich mit der Aktion in der Öffentlichkeit "gut präsentiert".

Horst Hohler spricht von einem "einmaligen Erlebnis". Viele ehemalige Spieler seien an diesem Tag auf das SC-Gelände gekommen. Enttäuscht zeigte sich der Initiator von den Bundesligaclubs, die er um Fanartikel gebeten und von denen er ausnahmslos Absagen erhalten habe.

Der Großteil des Erlöses kommt der "Aktion Sternstunden" und damit in Not geratenen Kindern zugute. Die Organisatoren wollten zusätzlichen einen lokalen Bezug herstellen und verkauften 1000 Lose für eine Tombola mit 250 Preisen. Letztlich blieben 800 Euro übrig, die zweckgebunden an das Schwandorfer Hilfswerk für eine in Not geratene Familie gingen. Höhepunkt des Tages war das Benefizspiel zwischen einer Sternstunden-Mannschaft und einem All-Star-Team des SC Ettmannsdorf, das torreich mit 9:9 endete. Schirmherr Oberbürgermeister Andreas Feller bedankte sich bei allen Beteiligten für den Einsatz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.