Ferienprogramm des Kreisjugendamtes
Sinne geschärft

Au weia, schon wieder die Schulbank drücken. Im Schulmuseum ist das kein Problem. Schulische Leistungen wurden um die Jahrhundertwende mit Fleißkärtchen belohnt, wie diese beiden Kinder zeigen. Bild: hfz
Vermischtes
Schwandorf
06.08.2016
3
0

Das Kreisjugendamt startete mit einem Ausflug zum Industriekultur-Museum und der "Faszination Wasser" auf dem Erfahrungsfeld der Sinne in Nürnberg in die Ferien. Viele Stationen luden zum Mitmachen ein. Die Familienführung im Museum unter dem Motto "Henkelmann & Co - so war das damals" entführte die Kinder in die Zeit um 1900. Kinder und Eltern durften Fabrikluft schnuppern, die Schulbank drücken, einen Kolonialwarenladen besuchen und der kleinen Wohnung der Familie einen Besuch abstatten, heißt es in einer Mitteilung..

Das zur Ausstellung gehörende Schulmuseum weckte besonderes Interesse. Es setzt vor allem auf großformatige Fotografien und Originale, Spickzettel aus sechs Jahrzehnten gehören dazu. Als besonderes "Schmankerl" erwartete die Besuchergruppe aus Schwandorf ein historischer Unterricht um 1910.

Unter dem Schwerpunktthema "Faszination Wasser" stand nachmittags ein Besuch auf dem Erfahrungsfeld der Sinne auf dem Programm. An den verschiedenen Stationen geht es weniger um die reine Wissensvermittlung, sondern um das erfahrungsbezogene Handeln. Besonders deutlich wurde dies für die mitgereisten Kinder und Eltern im Dunkelcafé, im Afrikazelt, im Wasser- und Eislabor und bei der Backstation.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.