Feuerwehr Haselbach bekommt neue Ausstattung
Neues Auto kommt im Herbst

Vermischtes
Schwandorf
14.02.2016
62
0
 
Christian Mändl (vorne, links) bleibt Vorsitzender der Feuerwehr Haselbach und führt mit seinem neuen Vorstandsteam den Verein. Ortssprecher Alfred Merl (rechts) dankte der Wehr für die Einsatzbereitschaft.

Die Feuerwehr Haselbach muss noch ein bisschen Geduld aufbringen. Das neue Auto wird erst im Herbst geliefert. Dafür werden die Aktiven ein Einsatzfahrzeug mit hochwertiger Ausstattung bekommen.

Eine sehr große Anzahl von Mitgliedern, darunter viele Jugendliche, konnte Vorsitzender Christian Mändl bei der Generalversammlung der Feuerwehr Haselbach beim "Kirchawirt" begrüßen. Außer den üblichen Berichten standen auch die Neuwahl des gesamten Vorstands sowie viele Ehrungen und Beförderungen auf der Tagesordnung. Außerdem warf die Anschaffung eines neuen, größeren Einsatzfahrzeuges schon seine Schatten voraus.

Paten beim Jubiläum


Der Vorsitzende gab einen ausführlichen Bericht über die Aktivitäten des 223 Mitglieder zählenden Vereins. Unter anderem habe man an verschiedenen Jubiläen teilgenommen, einen musikalischen Dorfabend veranstaltet und sich an der Dorfweihnacht mit zwei Ständen beteiligt. Eine große Ehre sei es gewesen, dass man als Patenverein beim "150-Jährigen" der Feuerwehr Schwandorf fungieren durfte.

Christian Neidl konnte aus seiner Doppelfunktion als erster Kommandant und Jugendwart viel Positives berichten. Die Jugendgruppe zähle derzeit 16 aktive Mitglieder und sei damit eine der stärksten des Stadtgebietes. Alle 14 Tage treffe sich die Truppe zum Üben, der Wissenstest sei absolviert worden. Die Jugend nahm auch an einer 24-Stunden-Übung teil. Grill- Spiele-, und Kegelabende dienten der Abwechslung und der Kameradschaft.

Zum Dienst der Aktiven berichtete er von vier Einsätzen und zwölf Übungen. Demnach haben fünf Aktive die modulare Truppmannausbildung erfolgreich abgeschlossen und 16 Mann haben an der Digitalfunkschulung in Schwandorf teilgenommen. Im Hinblick auf den Aufbau einer Atemschutzgruppe würden die ersten sechs Aktiven nun mit der Ausbildung beginnen.

Sehr gute Ausbildung


Bei der Stadt Schwandorf bedankte sich Neidl für Neuanschaffungen dieses Jahres, unter anderem neue Digitalfunkgeräte und Schnittschutzanzüge. Stadtbrandinspektor Helmut Mösbauer dankte er für die gute Zusammenarbeit. Dieser attestierte der Feuerwehr Haselbach einen sehr guten Ausbildungsstand, vorbildliche Jugendarbeit und zuverlässige Einsatzbereitschaft. Dies und die Randlage im Stadtwesten hätten im Hinblick auf die geforderten Alarmierungs- und Ausrückzeiten den Ausschlag gegeben, die Wehr mit einem "TSF-W", also einem wasserführenden Einsatzfahrzeug mit Atemschutzausrüstung auszustatten.

Schon bestellt


Oberbürgermeister Feller gab bekannt, dass das neue Feuerwehrauto bereits bei der Firma Ziegler in Auftrag gegeben worden sei und im November geliefert werde. Ausdrücklich würdigte er die konstruktive Zusammenarbeit der Feuerwehrführung mit dem Ordnungsamt bei den Beschaffungs-Modalitäten für das hochwertige Fahrzeug. Er dankte für die engagierte Aktiven- und Jugendarbeit im Feuerschutz, aber auch für das Einbringen des Vereins in das Dorfleben.

Die Mitglieder wählten einen neuen Vereinsvorstand. Folgendes Team erhielt das Vertrauen: Vorsitzender Christian Mändl, zweiter Vorsitzender Sebastian Müller; Kassier Johann Messer, zweiter Kassier Stefan Fleischmann; Schriftführer Josef Fleischmann, zweiter Schriftführer Marco Schindler. Beisitzer sind nun Norbert Beer, Marco Drexler, Gerhard Fleischmann und Michael Schwab. Die Kasse prüfen Alfred Merl und Josef Siml.

Ortssprecher Alfred Merl dankte der Stadt Schwandorf für den Beschluss, ein neues Feuerwehrauto dieser Kategorie anzuschaffen und wertete dies auch als Anerkennung für die unermüdliche Arbeit der beiden Kommandanten. Deren Verdienst sei es auch, dass die für das neue Auto geforderte Atemschutzgruppe von zwölf Mann aufgebaut werden könne. Zum Ende der Versammlung wurden Thomas Deiminger und Christian Mändl zu Oberfeuerwehrmännern und Stefan Pirzer zum Löschmeister befördert.

EhrungenEine Reihe von Mitgliedern wurde für ihre Treue zur Feuerwehr Haselbach ausgezeichnet. Seit 50 Jahren gehören Josef Birzer, Georg Dirmeier und Otto Rothut dem Verein an. 40 Jahre sind Josef Fleischmann, Franz Kralitschek, Johann Schmid, Josef Schindler, und Peter Schart dabei. Auf 25 Jahre Mitgliedschaft bei der Wehr können Helmut Hierl, Josef Müller, Konrad Pirzer, Andreas Schmaus und Claudia Straller zurückblicken. (ame)
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehrauto (7)Feuerwehr Haselbach (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.