Förderschultag in Ettmannsdorf
Mathe ganz praxisorientiert

Blick in den Workshop mit dem Trendmaterial "Kork". Fachlehrerin Susanne Kochherr gab den Teilnehmern Tipps zur Fertigung von Taschen, Gürteln und Körben. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
18.10.2016
55
0

100 Lehrkräfte aller Schularten in der Oberpfalz beteiligten sich am Samstag am 9. Schwandorfer Förderschultag im "Sonderpädagogischen Förderzentrum" in Ettmannsdorf und hatten die Auswahl aus 22 Seminaren. Im Mittelpunkt stand diesmal der "praxisorientierte Mathematikunterricht".

Zu den Referenten zählten Professor Dr. Wilfried Herget von der Universität Halle-Wittenberg und Ines Petzschler von der Universität Leipzig. Beide boten Workshops zum Thema "Mathematik" an. Von der Universität Erlangen-Nürnberg kam Rita Tandetzke, die den Bereich Physik/Chemie vertrat. In einem interkulturellen Workshop befassten sich die Teilnehmer mit den Themen "Trauma - Flucht - Migration", auch wenn die Förderschule momentan noch keine Flüchtlingskinder betreut. "Sie kommen zunächst alle in die Regelschule", erklärt Rektor Michael Zirngibl. Er erwartet in den nächsten Jahren allerdings die Aufnahme von Migrantenkindern mit erhöhtem Förderbedarf. Es wird auch 2017 einen Förderschultag geben. Schulleiter Michael Zirngibl will die Erfolgsgeschichte weiterführen. Ihm schwebt ein Lehrerfortbildungszentrum in Schwandorf vor. Es würde die Bildungsregion weiter aufwerten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.