Franz Spichtinger stellt sein neues Buch vor
„Der böhmische Herr Ferdinand“

Autor Franz Spichtinger (links) stellte sein neues Buch vor. KAB-Kreisvorsitzender Franz Pointl lässt den Erlös dem "Sozialdienst katholischer Frauen" zukommen. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
15.11.2016
20
0

"Der böhmische Herr Ferdinand". Bei einer KAB-Veranstaltung stellte Franz Spichtinger am Sonntag in der Spitalkirche sein neues Buch vor. Die morbid-charmante Historie der österreichisch-ungarischen Donaumonarchie bildet den zeitlichen Hintergrund seines Romans.

Ferdinand Polschitz, den sie im südböhmischen Prachatitz achtungsvoll den böhmischen Herrn Ferdinand nennen, ist der Hauptprotagonist der Erzählung. Das österreichische Linz und das prunkvolle, ausgelassene Wien der Jahrhundertwende mit seiner spezifischen Lebensqualität, das böhmische Juwel Prag an der Moldau, vor allem aber der Böhmische Wald sind Stationen dieses an Metaphern und literarischen Miniaturen reichen Romans.

Das Duo Günter und Johannes begleitete die Lesung musikalisch. KAB-Kreisvorsitzender Franz Pointl freute sich über den guten Besuch und bat um eine Spende für den "Sozialdienst katholischer Frauen".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.