Fritz Pawlick in den Ruhenstand verabschiedet
Glänzende Karriere endet

Stellvertretender Landrat Joachim Hanisch (links) sowie Paul Lippert, Ministerialbeauftragter für die Gymnasien (Zweiter von rechts), und Oberbürgermeister Andreas Feller verabschiedeten Fritz Pawlick. Bild: Hartl
Vermischtes
Schwandorf
28.07.2016
149
0

Er war ein Pädagoge mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Nun ist Fritz Pawlick, Chef des Schwandorfer Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums, in den Ruhestand gegangen. Versehen mit viele guten Wünschen bei einer Festveranstaltung in der Schule.

(har/hou) Er kam vor zwölf Jahren aus der nördlichen Oberpfalz. Damals im Range eines Oberstudienrats. Nicht alltäglich für einen, den das Ministerium dazu auserkoren hat, Chef eines Gymnasiums zu werden. Schon bald nach seiner Versetzung an das Gauß-Gymnasium wurde Fritz Pawlick Studiendirektor und avancierte einige Zeit darauf zum Oberstudiendirektor. Eine glänzende Karriere also im Schuldienst, die nun ihr Ende fand.

Fritz Pawlick wurde zwar in Stamsried bei Cham geboren, seine gesamte Jugendzeit aber verbrachte er in Amberg. Dort gehörte er in den 1960-er Jahren der auf lokaler Ebene bis heute als Kult-Band geltenden Rockgruppe "The Rotten Bones" an. Pawlick war ihr Keyboarder. Ein Freizeithobby, dem der Pädagoge noch immer nachgeht. Zwar längst bei anderen Formationen, aber nach wie vor ein famoser Bediener seiner Tasten.

Zur Abschiedsstunde nach einem langen Berufsleben, das 1972 mit dem Studium begonnen hatte, waren viele ins Gauß-Gymnasium gekommen. Redner wie der stellvertretende Landrat Joachim Hanisch lobten die pädagogischen Fähigkeiten des Oberstudiendirektors, der aber auch über Führungsqualitäten verfügte. Die strich Pawlicks Stellvertreter Hans Lehminger heraus.

Der Oberstudiendirektor aus der Oberpfalz unterrichtete viele Jahre seiner Berufslaufbahn am Weidener Elly-Heuss-Gymnasium, er arbeitete als Vorsitzender des Bayerischen Wirtschafts-Philologenverbands, hatte im Kultusministerium beratende Funktion und war mit dabei, als nach der Wiedervereinigung Deutschlands im Osten ein neues Schulwesen in die Startlöcher kam. Das rief Paul Lippert in seiner Eigenschaft als Ministerialbeauftragter für die Gymnasien der Oberpfalz in Erinnerung. Nach vielen Worten des Lobes, Dankes und der Anerkennung, denen sich auch Schülersprecher Lukas Kosz anschloss, ging Fritz Pawlick von der Kommandobrücke des CFG. "Ich habe versucht, Kurs zu halten", sagte der scheidende Schulleiter und fügte hinzu, er wolle die nun vor ihm liegende Zeit sinnvoll nutzen. Zu den Gästen der Verabschiedungsfeier zählte mit Professor Karl-Georg Loritz auch der Lehrstuhlinhaber für Steuer-, Arbeits- und Zivilrecht an der Uni Bayreuth. Loritz war einst Schüler des Schwandorfer Gauß-Gymnasiums.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.