Hoch „Gerd“ rockt das Wochenende

Vermischtes
Schwandorf
26.08.2016
22
0


So wird's am WochenendeHoch "Gerd" rockt das Wochenende

Schwandorf. Während es hier in der Oberpfalz mit Hoch "Gerd" derzeit ja einfach nur genial hochsommerlich trocken und heiß ist, dürfen sich die Menschen an der südlichen US-Ostküste zunehmend mit der Bedrohung durch tropische Wirbelstürme befassen. Da sind einige auf dem Atlantik unterwegs derzeit, und wenn diese dann im weiteren Verlauf ostwärts über den Atlantik ziehen, dann wird's auch für uns interessant.

Irgendwann kommen diese großen Tiefs nämlich auch als abgeschwächte Stürme vor der europäischen Küste an, und je nachdem wo diese sich dann genau platzieren, stürzen sie uns entweder derb in den Herbst oder feuern den Sommer noch einmal an. Und weil man das erst relativ kurzfristig genau sieht, sind längerfristige Vorhersagen ab der kommenden Woche ungefähr so etwas was wie Billardspielen nach zehn Zoigl. Beispiel Freitag nächste Woche: Von 13 bis 32 Grad lassen die Wetterkarten hier noch alle Möglichkeiten offen. Hoch "Gerd" hat aber noch etwas geschafft: Am Mittwoch war es das erste Mal seit satten 110 Tagen bundesweit ganztägig trocken.

Der heutige Freitag beginnt mit viel Sonne, und hört auch damit auf. Auf gut oberpfälzisch: sonnig, trocken, heiß. Der perfekte Freibad-Tag, denn die Temperaturen werden sonst auch langsam schon wieder unangenehm. Der tagsüber noch leicht böige und angenehme Ostwind lässt nämlich langsam nach, die Tageshöchstwerte erreichen dabei 30 Grad in Schönsee, 31 in Guteneck, und 33 in Teublitz. In der Nacht zu Samstag sinken die Werte auf 16 bis 13 Grad.

Am Samstag wiederholt sich alles. Bei Sonne von früh bis spät wird es allmählich ein bisschen schwüler, es traut sich aber weiterhin kaum eine Wolke an den Oberpfälzer Himmel. Die Temperaturen steigen zum Nachmittag dann auf 31 Grad in Oberviechtach, 33 in Nittenau, und 34 in Fensterbach. In der Nacht zu Sonntag gibt's kaum noch unter 15 Grad.

Höhepunkt der Hitzewelle wird dann der Sonntag. Weiterhin sucht man Wolken vergeblich am Himmel, vielleicht reicht es mal für ein paar kleine Schönwetterwölkchen, die allerdings nur dekorativ über einem Hügel herumschwirren. Mit Höchstwerten von 32 Grad in Teunz, 34 in Pfreimd und 35 in Schwandorf wird für Ende August schon fast rekordverdächtig geschwitzt. Vor allem zum Abend wird's dann drückend, trotzdem bleibt es auch die Nacht über noch trocken bei Tiefstwerten von 20 bis 16 Grad.

Am Montag ist es zunächst sehr schwül und nochmal bis 30 Grad heiß, es drohen im Tagesverlauf aber Gewitter und Sturm. Der Dienstag bringt dann einen Temperatursturz, es wird kaum wärmer als 18 Grad, dazu windig mit Schauern. Mittwoch und Donnerstag sind wieder sonnig und sommerlich bei über 25 Grad, danach kann man eigentlich bislang nur orakeln ob's dann noch hält, oder endgültig zu kippen beginnt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hitzewelle (5)Wetter (178)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.