In der Kreuzbergkirche bieten Schüler des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums ein Weihnachtskonzert
Quertreiber treffen auf Streichorchester

Der Kammerchor mit Flötistin Katrina Hammer bot unter anderem "A shining star". Bild: tie
Vermischtes
Schwandorf
14.12.2015
78
0

Schwandorf. Mit einem breitgefächerten Programm erwarteten Schüler und Lehrer des Gauß-Gymnasiums das Publikum zum Weihnachtskonzerts in der Kreuzbergkirche. Überraschungsgäste inklusive.

Schweres Stück gewählt

Das Streichorchester - bestehend aus 14 Mädchen mehrheitlich aus der Oberstufe - eröffnete mit zwei lebhaften, tänzerisch geprägten Stücken von J.B. Loeillet de Gant und J.P. Rameau. Stefanie Jehl leitete souverän. Der Unterstufenchor setzte fort mit "Carol oft he children" von J. Rutter und "Mary's boy child" von J. Haiston. Die hellen Stimmen sangen engagiert, Bastian Wagner begleitete sensibel am Klavier. Maria Schmitt dirigierte exakt. Ein ganz anderes Klanggefühl vermittelte das Holzbläser-Ensemble (je zwei Oboen und Klarinetten, dazu ein Fagott) das sich des schweren Stücks "Gehen wir zusammen nach Bethlehem" von E. Zámecnik gekonnt annahm. Der Chor der Mittel-und Oberstufe gestaltete die nächste Programmfolge. Auch hier begleitete Bastian Wagner. Maria Schmitt dirigierte eine barocke Melodie ("Zu Bethlehem geboren") und das moderne "Last Christmas" von George Michael. Ein Blechbläser-Ensemble brachte mit "Süßer die Glocken nie klingen" ein klassisches Weihnachtslied. Zwei Trompeten, Horn, Euphonium und Posaune gestalteten den vollen Ton, Stefanie Jehl leitete dezent

Mitreißendes Sax-Duo

"Die lustigen Quertreiber" der Naabwerkstätten und Instrumentalisten des Gymnasiums waren verantwortlich für "Amazing grace" und "Maria durch ein Dornwald ging". Agnes Meier leitete. Der Chor der "Ehemaligen" leistete seinen Beitrag zum Konzert mit "Angels" Carol" von J. Rutter und "Baby born in Bethlehem" von J. Althouse. Stefan Schindler begleitete am Klavier, Heinz Baranek leitete in gewohnter Qualität. Wieder ganz andere, mitreißende Klänge mit "Feliz Navidad" (J. Feliciano) brachte das Saxophon-Duo Lena Hammer und Thomas Weber, begleitet von sowie Stefanie Jehl am Klavier. Der Kammerchor gestaltete zwei Lieder. In "A shining star" von K. Nystedt spielte Katrina Hammer Soloflöte, in "The Infant Jesus" von P.A. Yon sang Johanna Horsch ein Sopransolo. Stefanie Jehl trug den Klavierpart bei, Maria Schmitt dirigierte das stets engagierte Ensemble. Zwei Flöten und zwei Klarinetten stellten "We three kings" von D. Marlatt in getragener Spielweise vor. Der Lehrerchor setzte das Programm fort. Mit sonorer Stimme und rhythmisch sauber wurde das Spiritual "Glorious kingdom" und das "Weihnachtswiegenlied" von J. Rutter vorgetragen.

Gemeinsamer Abschluss

Bastian Wagner begleitete am Klavier. Erneut folgte ein Instrumentalstück: Hannah von Glasow trug auf ihrem Cello das "Lied ohne Worte" D-Dur op 109 von Felix Mendelssohn-Bartholdy mit schön abgerundetem Klang vor. Hans Lehminger begleitete behutsam am Klavier. Der Schluss gehörte wieder einem klassischen Weihnachtslied: Alle Anwesenden sangen "Macht hoch die Tür". Das Konzert belegte einmal mehr, dass die musikalische Ausbildung am Gauß-Gymnasium hohen Stellenwert genießt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.