Individuelle Behandlung von Arthrose in der Asklepios Orthopädische Klinik Lindenlohe
Neues Gelenk, neue Lebensfreude

Mit zwei neuen Kniegelenken kann Erika Weigert endlich wieder schmerzfrei in ihrem Hofcafé arbeiten.
Vermischtes
Schwandorf
23.02.2016
109
0
 
Prof. Dr. Heiko Graichen
Schwandorf: Asklepios Klinik Lindenlohe GmbH |

Fehlbelastung, Überbeanspruchung oder ein Unfall – Gelenkverschleiß kann viele Ursachen haben. Die Auswirkungen sind in den meisten Fällen die gleichen: Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Jeder Zweite über 65 Jahren kennt das Gefühl, nie eine bequeme Sitzposition zu finden oder hat Probleme beim Aufstehen. Doch die Arthrose macht auch vor jungen Menschen nicht halt. Kein Wunder, beginnen die Gelenke doch bereits mit 30 Jahren langsam zu verschleißen.

„Hauptgrund für die Arthrose ist, dass sich die Knorpel mit zunehmendem Alter immer stärker abnutzen“, erklärt Prof. Dr. Heiko Graichen von der Asklepios Orthopädische Klinik Lindenlohe. Als Chefarzt des Endoprothesenzentrums der Maximalversorgung ist er auf Gelenkerkrankungen spezialisiert. „Durch die ersten Beschwerden der Arthrose beginnt ein Teufelskreis: die Gelenke schmerzen, der Betroffene bewegt sich weniger. Dadurch wird aber der Knorpel noch schlechter ernährt.“ Aber nur, wenn ausreichend Nährstoffe vorhanden seien, schwinde der Knorpel nicht weiter. Der Experte rät deshalb zu gelenkschonenden Sportarten wie Nordic Walking oder Schwimmen, um die Nährstoffproduktion anzuregen.

Werden die Schmerzen allerdings zu stark und eine medizinische Behandlung unumgänglich, ist das oberste Ziel, das Gelenk zu erhalten. „An unserer Klinik erstellen wir nach einer eingehenden Untersuchung für jeden Patienten ein individuelles Therapiekonzept“, so Prof. Graichen „Dazu gehören zum einen Medikamente, zum anderen Physiotherapie, um die Muskeln zu kräftigen und die Gelenke zu stützen.“ Ist die Arthrose schon so weit fortgeschritten, dass die Beschwerden mit einer konservativen Behandlung nicht mehr zu lindern sind, hilft in vielen Fällen nur ein künstliches Ersatzgelenk. In Lindenlohe wird die Prothese mit moderner Navigationstechnik millimetergenau eingesetzt, das Implantat selbst ist auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten abgestimmt. Viele Menschen fürchten sich aber dennoch vor diesem Schritt. Sie setzen den Verlust des eigenen Gelenks mit eingeschränkter Beweglichkeit und verlorener Lebensqualität gleich.

Dass die Entscheidung für ein Kunstgelenk aber ganz im Gegenteil zu einem völlig neuen Lebensgefühl führen kann, zeigt sich am Beispiel von Erika Weigert. Sie betreibt das Hofcafé in Tegernheim bei Regensburg und quälte sich jahrelang mit starken Schmerzen durch den Alltag. „In meinem Beruf
als Gastronomin bin ich den ganzen Tag auf den Beinen. Dabei sind meine Beschwerden in den Knien immer schlimmer geworden“, erzählt die aktive blonde Dame. „Am Schluss war jeder Schritt eine Qual.“ 2014, mit Anfang 50, habe sie sich dann endlich zu einer Operation an der Asklepios Klinik Lindenlohe durchgerungen. „Zuerst war nur ein Knie geplant. Kurz vor dem OP-Termin war aber klar, dass beide Gelenke ersetzt werden müssten.“ Bereut hat Weigert ihre Entscheidung bis heute nicht. „Mir geht es wieder richtig gut. Die Schmerzen sind weg. Früher habe ich mir jeden Schritt genau überlegt, heute ist Bewegung wieder Freude.“ Dass Erika Weigert wieder so fit ist, konnten viele gar nicht glauben. „Einige Leute meinten, ich müsste mein Hofcafé schließen, weil ich ja schließlich kaputte Knie und jetzt auch noch zwei neue Gelenke habe.“ Dabei könne sie endlich wieder alles schmerzfrei machen, egal ob Kuchen backen, kochen und bedienen im Café oder Gartenarbeit zuhause. „Ich bin Prof. Graichen sehr dankbar, dass er mir diese neue Lebensfreude ermöglich hat.“ Von Aufhören kann bei Erika Weigert also gar keine Rede sein.

Spezialisten erzielen Top-Ergebnisse
Die Asklepios Orthopädische Klinik Lindenlohe ist als Fachklinik für Orthopädie und Sportmedizin auf die operative und konservative Therapie sämtlicher Verletzungen des Bewegungsapparats spezialisiert. Mit modernster Ausstattung und medizinscher Versorgung auf höchstem Niveau hat sich Lindenlohe weit über die Grenzen Schwandorfs hinaus einen Namen gemacht, gerade im Bereich der Endoprothetik. Während die Klinik als Endoprothesenzentrum der Maximalversorgung zertifiziert ist und vom Magazin FOCUS als TOP Nationale Klinik ausgezeichnet wurde, wurde Chefarzt Prof. Heiko Graichen vom Magazin FOCUS unter die besten Kniespezialisten Deutschlands gewählt.