Junge Union bringt Heim auf Vordermann
„Übervater“ vom OB

Oberbürgermeister Andreas Feller überreichte der JU-Vorsitzenden Christina Bauer (rechts) ein Plakat von Franz-Josef Strauß. Es soll das renovierte Heim aufwerten. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
05.10.2016
22
0

Im JU-Heim in der Weinbergstraße hat der CSU-Nachwuchs in den vergangenen 30 Jahren viele Wahlsiege gefeiert, aber auch so manche Niederlage verdauen müssen. Jetzt war es an der Zeit, die Unterkunft auf Vordermann zu bringen.

Ein Jahr lang haben die Mitglieder der Jungen Union daran gearbeitet, die Räume zu renovieren, die Installation auszuwechseln, eine Küche mit Ofen und Kühltheke einzubauen und das Mobiliar auszutauschen. "Es ist ein komplett neuer Eindruck entstanden", freute sich Vorsitzende Christina Bauer bei der Neueröffnung am Sonntag. Das JU-Heim ist zu einem regelmäßigen Treffpunkt geworden. Zum Einstand feierten die Mitglieder "Oktoberfest" und hatten dazu Prominenz aus den eigenen Reihen eingeladen. Oberbürgermeister Andreas Feller vermisste an der Wand "ein Bild vom CSU-Übervater" und überreichte der Vorsitzenden ein Plakat von Franz-Josef Strauß. Landrat Thomas Ebeling und CSU-Kreisvorsitzender MdL Alexander Flierl gratulierten zur "gelungenen Renovierung" . Pfarrer Thomas Senft segnete die Räume.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.