Kinder gestalten Fassade an der Otto-Hahn-Straße
Kunst und Technik

Kinder der Projektgruppe entwarfen die Bilder, die Künstler Markus Raab an der Fassade der ZMS-Versorgungszentrale umsetzte. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
28.07.2016
19
0

Kinder der Lindenschule haben sich mit ihrer Lehrerin Martina Helfer in der Projektgruppe "Kunst und Technik" mit der städtischen Fernwärme befasst und die öffentlichen Gebäude grafisch dargestellt, die "die umweltfreundliche Energie" beziehen. Gemeinsam mit dem Graffiti-Künstler Markus Raab gestalteten sie eine Fassade an der Versorgungszentrale des Zweckverbandes in der Otto-Hahn-Straße.

Auch die Lindenschule bezieht mittlerweile die Wärmeenergie aus dem Müllkraftwerk. Da war es für die Kinder nahe liegend, sich im Unterricht mit dieser Technik zu befassen und das Thema auch künstlerisch zu aufzuarbeiten. So entstand ein großformatiges Bild mit den Abnehmern: Rathaus, Freibad, Oberpfalzhalle, Herz-Jesu-Kirche und Lindenschule. Am Dienstag war Treffpunkt vor Ort. Die Vertreter der Fernwärmeversorgung und des Zweckverbandes Müllverwertung waren beeindruckt von der künstlerischen Gestaltung und gaben gleich die nächsten Projekte in Auftrag. Auf der Vorderseite des Gebäudes soll ein Motiv mit Schulkindern und auf der Giebelseite eines mit Mitarbeitern der Fernwärmeversorgung zu sehen sein. Die Entwürfe entstehen in der Projektgruppe, die Umsetzung übernimmt Raab.

Oberbürgermeister Andreas Feller hatte beim Ortstermin eine Überraschung parat. Er ließ einen mobilen Wagen kommen und spendierte den Kindern eine Portion Eis.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.