Klardorfer Ortsverband wählt neuen Vorstand
VdK: Führungskrise abgewendet

Der VdK Klardorf wählte einen neuen Vorstand. Kreisgeschäftsführer Bernd Steinkirchner (Zweiter von rechts) berichtete von der Arbeit im Kreisverband. Bild: kga
Vermischtes
Schwandorf
29.03.2016
21
0

Die letzte Chance zur Neuwahl eines neuen Vorstands wurde genutzt. Der VdK Klardorf/Büchelkühn wird von Josef Schart geleitet.

Bei der außerordenlichen Versammlung des VdK Klardorf/Büchelkühn im Turmrestaurant Obermeier konnte der kommissarisch leitende Vorsitzende Michael Hofmann durchatmen: ein Nachfolger für die Vereinspitze ist gefunden. Zwar konnte der Kandidat Josef Schart wegen einer Verletzung nicht an der Sitzung teilnehmen, hatte aber seine Einverständniserklärung abgegeben. In einem kurzen Rückblick gab Vorsitzender Michael Hofmann die aktuellen Daten bekannt. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt 226.

Über 10 000 Mitglieder


Besonders erfreulich sei, dass sich die Seniorennachmittage immer größerer Beliebtheit erfreuen. Sein Dank galt den Ausschussmitgliedern für die Unterstützung. In seinem Grußwort verwies der Kreisgeschäftsführer Bernd Steinkirchner darauf, dass der Kreisverband seine Mitgliederzahlen von Jahr zu Jahr steigern kann. Aktuell gehören ihm 10 587 Mitglieder an. Gemessen an der Bevölkerung sind 7,44 Prozent Mitglied im Kreisverband Schwandorf. "Trotz dieser erfolgreichen Entwicklung auf Orts- und Kreisverbandsebene dürfen wir nicht nachlassen, denn es wird auch in Zukunft viel Arbeit auf uns warten", sagte er. Einer der Hauptpfeiler, so Steinkirchner, sei die Arbeit in der Sozialrechtsberatung. Diese werde immer mehr von den Mitgliedern in Anspruch genommen. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt im Kreisverband Schwandorf 5416 Beratungen, 1344 Anträge, 501 Widersprüche und 203 Klagen erhoben. Zusammen also 7464 Sozialrechtsverfahren in einem Jahr. Unter dem Motto "Pflege geht jeden an" habe sich der VdK für das zweite Pflegestärkungsgesetz massiv eingesetzt. Dies ist inzwischen in Kraft getreten. Ab 2017 werden sich dann die Kriterien hinsichtlich der Pflegevoraussetzungen ändern. Es wird fünf Pflegegrade geben, wo auch die verbliebene Selbstständigkeit und auch Demenzerkrankungen berücksichtigt werden.

Wichtiger Einsatz


Ohne die ständigen und hartnäckigen Forderungen des Sozialverbandes wäre diese Änderung mit Sicherheit nicht zustande gekommen, so Steinkirchner. Nachdem zuletzt kein Kandidat für einen Vorsitzenden gefunden werden konnte, verlief die Neuwahl des Führungsteams nun problemlos (Ergebnisse siehe Kasten).

Neuer VorstandDie Neuwahl beim VdK brachte folgendes Ergebnis: Vorsitzender Josef Schart; 2. Vorsitzender Karlheinz Dürr, Schriftführer Karlheinz Dürr, Kassiererin Helga Schrems, Vertreterin der Frauen Christine Pitschat, Vertreter der jüngeren Mitglieder Michael Hofmann. Als Beisitzer wurden Roswitha Zielbauer, Hilde Hofmann und Peter Schrems gewählt. (kga)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.