Landrat Thomas Ebeling ernennt Dieter Schweiger zu Kreisbrandmeister
Ein Mann mit Führungsgeschick

Landrat Thomas Ebeling überreichte dem neuen Kreisbrandmeister Dieter Schweiger die Ernennungsurkunde. Mit im Bild Stefan Jahreiß, Kreisbrandrat Robert Heinfling und Thomas Holzwarth (von links). Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
26.09.2016
202
0

"Willkommen in der Führungsriege". Kreisbrandrat Robert Heinfling hatte Dieter Schweiger für den Posten des neuen Kreisbrandmeisters im Raum Wernberg vorgeschlagen und vom Landratsamt grünes Licht bekommen.

Landrat Thomas Ebeling überreichte dem 47-jährigen Energieanlagen-Elektroniker gestern die Ernennungsurkunde. Dieter Schweiger ist seit 2001 Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wernberg und tritt nun die Nachfolge von Willi Duschner an, der das Amt des Kreisbrandmeisters aus Altersgründen abgeben musste. "Ich hoffe, dass ich den Erwartungen gerecht werde", sagte der neue Mann in der Führungsmannschaft der Landkreisfeuerwehr.

In Einsätzen bewährt


Dieter Schweiger ist seit fünf Jahren auch Leiter der Werksfeuerwehr "Flachglas Wernberg GmbH" und war von 1995 bis 2001 stellvertretender Kommandant der Wernberger Feuerwehr mit 60 Aktiven. "Er besitzt Fachwissen und Führungsgeschick und hat sich in zahlreichen Einsätzen bewährt", betonte Robert Heinfling bei der Vorstellung des neuen Mannes. Der Kreisbrandrat zeigte sich überzeugt: "Dieter Schweiger wird bei den Feuerwehrkameraden die notwendige Akzeptanz finden".

Direkten Weg suchen


Kreisbrandmeister Dieter Schweiger ist für elf Feuerwehren in den Gemeinden Wernberg-Köblitz und Trausnitz zuständig. Dazu gehören die Standorte Atzenhof, Neunaigen, Glaubendorf, Oberköblitz, Saltendorf, Söllitz, Trausnitz, Wernberg, Woppenhof, Losau-Schiltern und die Werksfeuerwehr Flachglas GmbH.

Pressesprecher Hans-Jürgen Schlosser dann die Einsatzschwerpunkte im KBM-Bereich "Schweiger": Autobahnkreuz Oberpfälzer Wald, das Industriegebiet der Marktgemeinde Wernberg und die Bundesautobahnen A 93 und A 6. Dieter Schweiger wünscht sich ein "kameradschaftliches Miteinander" und appelliert an die Kameraden, "den direkten Weg" zu ihm zu suchen.

Willi Duschners Nachfolger


Er tritt die Nachfolge von Willi Duschner an, der 20 Jahre lang einer von elf Kreisbrandmeistern im Landkreis war. Zur Ernennung gratulierten neben dem Landrat auch dessen Mitarbeiter Thomas Holzwarth und Stefan Jahreiß von der Abteilung "Sicherheit und Ordnung".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.