Langer Atem für Vermisste

15 Aktive der Feuerwehren Oberköblitz, Stulln, Rottendorf, Klardorf, Haselbach, Trausnitz und Teunz beteiligten sich am Atemschutzlehrgang und meisterten die Prüfung. Bild: slh
Vermischtes
Schwandorf
12.10.2016
8
0

Wernberg-Köblitz. Beim Atemschutzlehrgang im Gerätehaus der Feuerwehr Oberköblitz wurde theoretisches Wissen vermittelt und erfolgreich angewandt. 15 Aktive der Wehren Oberköblitz, Stulln, Rottendorf, Klardorf, Haselbach, Trausnitz und Teunz lernten neben Rechten und Pflichten, Einsatztaktik und Anatomie vor allem die Handhabung eines Atemschutzgerätes. Zur Belastungsübung ging es auf die Atemschutzübungsstrecke Schwarzenfeld. Zum Abschluss des Lehrgangs wurde praktisch geübt: Vermisste Personen waren zu finden. Der Schwerpunkt lag auf dem sicheren Verhalten in den verrauchten Räumen. Die zweiwöchige Schulung lief unter der Federführung von Kreisbrandmeister Josef Lingl. Kreisbrandrat Robert Heinfling hob die Verantwortung dieser "Spezialeinheit" hervor. "Sie retten Leben", so Heinfling.

Weitere Beiträge zu den Themen: Atemschutzlehrgang (2)Landkreisfeuerwehren (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.