Mehrere Fälle von Fahrerflucht
Hydrant umgefahren

Vermischtes
Schwandorf
29.12.2014
14
0

Die Polizei ermittelt in mehren Fällen wegen Unfallflucht. In der Röntgenstraße rammte in der Nacht zum Sonntag gegen 4.30 Uhr ein Unbekannter einen Hydranten und einen Gartenzaun. Ursache dürfte Straßenglätte gewesen sein. Den Unfall muss der Verursacher bemerkt haben Der Hydrant war erheblich ramponiert, Wasser sprudelte auf die Straße. Um den Schaden kümmerte sich der Verursacher trotzdem nicht.

Fahrbahndecke abgetragen

Die Folgen waren beträchtlich: Die Polizei informierte das Wasserwerk. Die Fahrbahndecke rund um den Hydranten musste abgetragen werden. Die Wasserversorgung in der Röntgenstraße war deshalb am Sonntagvormittag gestört.

Bereits am Dienstag gegen 11.15 Uhr, stellte eine 49-jährige Schwandorferin ihre Auto am Postamt ab. Als sie etwa eine halbe Stunde später zurückkehrte stellte sie fest, dass ein Auto die hintere linke Seite ihres Pkw gerammt hatte. Der Verursacher dieses Unfalles flüchtete ebenfalls. Hinweise zu den Unfällen nimmt die Polizeiinspektion Schwandorf unter Telefon 09431 43010 entgegen.

Gegen 13 Uhr am Dienstag prallte ein 23-jähriger rumänischer Staatsangehöriger mit seinem Auto auf einem Parkplatz in Kronstetten gegen ein geparktes Fahrzeug und schob dieses gegen einen weiteren Pkw. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend vom Unfallort, ohne seine Daten zu hinterlassen. Ein Zeuge konnte sich jedoch das Kennzeichen des Verursachers merken und verständigte die Polizei. Die nahm die Ermittlungen auf.

Späte Reue

Einige Stunden später packte den Unfallverursacher die Reue und er meldete sich bei der Polizei. Der verursachte Schaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Den 23-jährigen Mann erwartet nun trotz der Reue ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.
Weitere Beiträge zu den Themen: Unfall (821)Unfallflucht (41)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.