Monika Schirmer legt Gartenpflegern die goldgelbe, gesunde Quitte ans Herz
Tausendsassa erobert Oberpfälzer Gärten

Vermischtes
Schwandorf
09.01.2016
64
0

Die Gartenpflegervereinigung des Landkreises stellt heuer Quitte und Haselnuss in den Mittelpunkt. Zum 60. Jahrestag der Gründung ist im Frühjahr eine Jubiläumspflanzung geplant. Beim Gartenpflegertreffen am Dreikönigstag im Tierzuchtzentrum stellte Buchautorin Monika Schirmer die Quitte in den Mittelpunkt.

45 Sorten erforscht


Die Referentin - noch etwas angeschlagen von einer überstandenen Krankheit - überzeugte mit ihrem Fachwissen und ihrer Leidenschaft für die wieder in Mode kommende Steinobst-Art. Zusammen mit ihrem Mann pflanzt sie seit vielen Jahren Quitten an, testet Rezepte und hat ein Buch geschrieben, in welchem sie 45 Sorten beschreibt. Ihr Liebling ist die große "Krymska" mit leichter Apfelnote und guten Lagereigenschaften. In ihrem Vortrag ging Monika Schirmer zunächst auf die Pflanzenkunde ein. "Die Quitte ist ein Lebenselixier", sagte sie und schwärmte vom Duft, der goldenen Farbe, den aromatisierten Früchten und auch vom anmutigen Baum mit seinen schönen Blüten im Frühjahr. "Die Quitte macht was sie will", erklärte die Expertin, die nicht viel von der groben Einteilung in Apfel- und Birnenquitte hält. Für den Landkreis Schwandorf sieht sie die Unterlage BA 29 (frosthart) als geeignet an. Gepflanzt (ohne Rindenmulch, gut gießen) werden sollte an einen warmen, sonnigen und luftigen Standort, wobei sich eine Scheunenwand anbiete.

Tipps zur Ernte


"Die Kerne sind nicht giftig", bekräftigte die Referentin, "sondern in Wasser angesetzt, ein wunderbares Hustenmittel". Der Zeitpunkt der Ernte komme auf die Sorte an. Man sollte aber möglichst früh ernten, damit das Pektin sich nicht abbaut. "Wenn sich die Schale von grün auf gelb färbt, sich die Früchte abdrehen lassen und die Kerne sich braun färben", lautete der Tipp. Wenn man zu lange wartet, werden die Quitten innen braun und verlieren ihren feinen Geschmack.

Monika Schirmer stellte auch einige Rezepte für süße und pikante Schmankerl vor, wobei die Frucht zu Blutwurst oder Kalbsbraten genauso passt, wie zur Verfeinerung von Rohkost oder Süßspeisen. Immer wichtig: Die Früchte "vorher streicheln", um den Flaum zu entfernen. Alte Rezepte sollten mit weniger Zucker zubereitet werden. Ihr Tipp: Ein Kilogramm Fruchtfleisch mit 330 Gramm Zucker überstreuen und über Nacht ziehen lassen. Den Saft abgießen und als Gelee verarbeiten. Beliebt sind auch Likör, Schnaps und Quittenbrot. Einen "tollen Saft" gibt es, wenn man Birnen und Quitten zusammen pressen lässt.

Fünfte Auflage


Das Buch "Die Quitte, eine fast vergessene Obstart" mit 384 Seiten gibt es in der 5. Auflage (November 2010) für 34,90 Euro im Buchhandel zu kaufen (ISBN 980-3-930167-75-3).
Die Quitte ist ein Lebenselixier, aber bei mir auch eine Verrücktheit!Monika Schirmer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.