Neuer Lkw für THW-Ortsverband
Fit für Hilfseinsätze

Fördervereinsvorsitzender Andreas Feller und THW-Ortsbeauftragter Martin Liebl (von rechts) übergaben die Schlüssel an die beiden Fahrer des Lastwagens. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
27.06.2016
69
0

70 000 Euro und 1500 Arbeitsstunden haben der Helferverein und die Aktiven des THW-Ortsverbandes investiert und einen Lastwagen in einen Kipper mit Ladekran umgebaut. Seit Sonntag füllt das Fahrzeug eine Lücke im Fuhrpark.

Fördervereinsvorsitzender Andreas Feller und THW-Ortsbeauftragter Martin Liebl übergaben die Schlüssel an die beiden Fahrer des Lastwagens.

Beim alten Lkw-Kipper mit Ladekran war das Getriebe kaputt gegangen. "Die Kosten für die Reparatur hätten den Zeitwert des Fahrzeugs überstiegen", so Martin Liebl. Der Helferverein machte sich auf die Suche nach einem geländegängigen Lkw mit einem leistungsfähigen Aufbaukran und gewann Sponsoren zur Finanzierung.

Innerhalb von zwei Jahren war das Geld beisammen. Der neue Kranlastwagen kommt bei der Rettung von Personen oder Tieren aus schwierigen Situationen, bei der Beseitigung von Hindernissen oder in Katastrophenfällen zum Einsatz.

Oberbürgermeister und Helfervereinsvorsitzender Andreas Feller betonte die Bedeutung des Fördervereins, der Lücken im Fuhrpark schließen helfe. Eigentlich wäre dafür der Bund zuständig, der mit der Finanzierung von Fahrzeugen aber hinterherhinke. An der Fahrzeugübergabe nahmen auch MdB Karl Holmeier, stellvertretender Landrat Joachim Hanisch sowie Vertreter von Hilfsorganisationen teil.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.