Nur noch 333 dabei
Kolpingsfamilie verzeichnet bei Mitgliederzahl Rekordtief

Vermischtes
Schwandorf
08.03.2016
10
0
Kolping ist ein katholischer Verband, der die Gemeinschaft pflegt, religiöse Akzente setzt und für soziale Zwecke spendet. Vorsitzender Josef Fenk (rechts) kündigte bei der Hauptversammlung am Freitag im Alten Pfarrhof auch für dieses Jahr wieder Ausflüge, einen Aufenthalt im Ferienhaus Lambach und eine Camping-Freizeit an. Altkleidersammlungen, Nikolaus-Aktionen und Theaterspiel bringen Geld in die Kasse, mit dem die Kolpingfamilie Gutes tut. Erst kürzlich spendete der Verein 1500 Euro an die Pfarrei Fronberg. Das dortige Pfarrheim nutzt die Theatergruppe für ihre Aufführungen. Mit dem Geld soll die Technik auf Vordermann gebracht werden. Ein Problem allerdings belastet den Vorsitzenden: Die Mitgliederzahl geht weiter zurück und ist auf das Rekordtief von 333 Personen gesunken. Der Kolpingfamilie treu geblieben sind seit 40 Jahren Maria Auer, Eva-Maria Bittner, Klaus Deml, Irene Duscher, Christine Elitzke, Elisabeth Forster, Christa Grabinger, Richard Hartl, Maria Oberndorfer, Anna Oppenheimer, Maria Schießl sowie Josef, Resi und Karl Ziegler. Eine Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft erhielt Josef Heisler. Es gratulierte auch Präses Hans Amann (links).
Weitere Beiträge zu den Themen: Kolpingsfamilie (88)Josef Fenk (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.