Präzise arbeiten
Neue CNC-Maschine an der Berufsschule

Schüler, Lehrer und stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl (Zweiter von rechts) nahmen die neue CNC-Bearbeitungsmaschine im Wert von 190 000 Euro in Betrieb. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
12.05.2016
39
0

190 000 Euro hat der Landkreis in eine CNC-Bearbeitungsmaschine investiert, die in der Abteilung "Bautechnik" des Beruflichen Schulzentrums "Oskar-von-Miller" zum Einsatz kommt. Stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl übergab die Holzverarbeitungsmaschine am Dienstag offiziell an Fachbereichsleiter Florian Gruber.

Das High-Tech-Gerät der jüngsten Generation kann millimetergenau zuschneiden, bohren und fräsen und liefert dem Schreiner die Teile, die er händisch zu Möbelstücken, Türen und Treppen zusammenbaut. Geliefert hat die Maschine die Firma Huber Holzbearbeitung in Oberviechtach, die das alte Gerät auch in Zahlung nahm.

Fachlehrer Xaver Wendl ist froh über die neue Technik, die die Auszubildenden vom eigenen Betrieb her kennen. "Die Schule sollte hier auch Augenhöhe mithalten können", so der Ausbilder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.