Regierung zeichnet Schüler für ihren Einsatz bei Sammlungen aus - Lob für vier Schulen aus dem ...
Schullandheim schafft „Wir-Gefühl“

Stolz nahmen die Schüler aus dem Landkreis Schwandorf die Urkunden für ihren Sammeleifer in Empfang. Bild: leh
Vermischtes
Schwandorf
20.10.2016
39
0

Regensburg/Schwandorf. Drei Schullandheime gibt es in der Oberpfalz und in Niederbayern. Bei der 67. Spendenaktion haben Schüler in der Region in diesem Jahr für deren Erhalt Geld gesammelt. Nun zeichnete der Leitende Regierungsschuldirektor Thomas Unger zahlreiche Schüler aus der Oberpfalz für ihren Einsatz aus. "Aufenthalte im Schullandheim sind besondere Erlebnisse, an die sich die Meisten auch als Erwachsener gerne erinnern", betonte er bei der Ehrung im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz in Regensburg. So gelinge es für die Klasse nach dem Aufenthalt ein "Wir-Gefühl" zu schaffen - "nicht selten spricht ein Schüler danach von seiner Schulfamilie", betonte Unger. Umso wichtiger sei es deshalb auch die vorhandenen drei Heime - Gleißenberg (Kreis Cham), Riedenburg (Kelheim) und Habischried (Regen) - finanziell zu unterstützen. "Die drei Häuser, die insgesamt über eine Kapazität von 336 Betten verfügen, sind keine Einrichtung des Landes, sondern finanzieren sich selbst in dem eingetragenen Verein Schullandheimwerk Niederbayern-Oberpfalz", erklärte der Vereinsvorsitzende Dr. Rudolf Schwetlik. "Gut 9000 Euro haben die Kinder und Jugendlichen dieses Jahr gesammelt", verkündete er. Im Landkreis Schwandorf hatten die Grundschulen Maxhütte-Haidhof und Guteneck sowie die Gymnasien in Nabburg und Oberviechtach kräftig die Sammelbüchsen geschüttelt

Weitere Beiträge zu den Themen: Schullandheim (8)Sammelaktion (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.