Roman Christian Haas berichtet aus dem Vatikan
Garde im Käfig

Roman Christian Haas (rechts) berichtete vor Mitgliedern der Pfarrgemeinde Kreuzberg über seine Zeit als Schweizer Gardist. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
15.07.2016
31
0

"Gardisten leben in einem goldenen Käfig", sagt Roman Christian Haas. Drei Jahre lang lebte und arbeitete er im Vatikanstaat. Von seinen Erfahrungen berichtete der Schweizer Gardist am Montag in einem Vortrag im Pfarrzentrum Kreuzberg.

"Wer seinen Glauben leben will, findet im Vatikan seine Erfüllung", ist Roman Christian Haas überzeugt . Er selbst hat seinen Glauben so vertieft, dass er den Dienst in Rom quittierte und in Regensburg das Theologiestudium aufnahm. Ein Drittel seines Dienstes wendet der Gardist auf, um den Papst zu repräsentieren. Der überwiegende Teil aber entfällt auf Kontroll- und Wachdienste.

Gardisten müssen bei der Einstellung zwar ledig sein, dürfen später aber heiraten und mit ihren Familien weiter in den vatikanischen Palästen wohnen. "Jede Abfahrt und Ankunft wird protokolliert", erinnert sich Roman Christian Haas an die Zeit zwischen 2009 und 2012. Ein Gardist sei ein gläserner Mensch.

Zu seinem Vortrag hatte er Ausrüstungsgegenstände mitgebracht, die er beim Ausscheiden kaufte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.