„Round Table“ spendet 2000 Euro an Hospizverein
Wunsch an Wohlhabende

Axel Jakobitz (Dritter von links) und seine Kollegen von "Round Table" überreichten dem Vorsitzenden des Hospizvereins, Dr. Wolfgang Laaths (Dritter von rechts), einen Scheck über 2000 Euro. Bild: Hirsch
Vermischtes
Schwandorf
22.04.2016
34
0

"Round Table" hatte sich beim Bürgerfest 2015 an der Jakobskirche postiert und verkaufte am Stand Speisen und Getränke. Die Schwandorfer nahmen das Angebot gerne an. Den Erlös von 2000 Euro spendet der Service-Club nun dem Hospizverein.

Die Schecküberreichung erfolgte am Donnerstag im Landratsamt. "Wir sind auf Spenden angewiesen", betonte Dr. Wolfgang Laaths. Der Vorsitzende des Hospizvereins nutzte die Kontakte zu seinen "Juristen-Kollegen" Axel Jakobitz (Vorsitzender von Round Table) und Thomas Ebeling (Landrat) .

Dr. Wolfgang Laaths hat eine Vision: Bis zum Ende des Jahrzehnts soll es im St. Barbara-Krankenhaus eine Palliativ-Station zur Betreuung todkranker Patienten geben. "Auf die Politik und die Krankenkassen können wir nicht warten", sagte der Vorsitzende des Hospizvereins. Er setzt auf private Initiative und ruft wohlhabende Leute im Landkreis zur Gründung einer Stiftung auf mit dem Ziel, Gelder für den Aufbau einer Palliativstation bereitzustellen.

Im Landkreis ist derzeit nur das private Unternehmen "Pallicura" tätig, das schwerstkranke Patienten mit Ärzten und Pflegern zu Hause in deren eigenen vier Wänden versorgt. Gemeinsam mit den Angehörigen. Der Hospizverein fordert seit langem bereits auch eine stationäre Betreuung als Ergänzung zum ambulanten Dienst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.