Rund 500 Gäste lassen sich zum Jubiläum die Technik zeigen
Blick hinter Kulissen der Kläranlage

Rund 500 Besucher kamen zum Tag der offenen Tür auf das Gelände der Verbandskläranlage, die vor 20 Jahren ihren Betrieb aufnahm. Bilder: Hirsch (2)
Vermischtes
Schwandorf
27.09.2016
53
0

Seit 1996 entsorgt die Verbandskläranlage im Stadtsüden die Abwässer der Stadt Schwandorf sowie der Gemeinden Wackersdorf und Steinberg am See. Zum 20-jährigen Bestehen öffnete das Werk die Tore und bot den 500 Besuchern die Gelegenheit zur Besichtigung. Das Programm begann am Sonntag um 11 Uhr mit einem Frühschoppen und "Preisen wie vor 20 Jahren". Es gab Gulaschsuppe und Bratwürste, später Kaffee und Kuchen. Die Blaskapelle "Blechrauschen" spielte zur Unterhaltung auf.

Zu jeder vollen Stunde startete eine Führung durch die Anlage. Dabei erfuhren die Besucher, dass im Jahr fünf Millionen Kubikmeter Abwässer gereinigt werden. 10 000 am Tag bei trockenem und bis zu 50 000 Kubikmeter bei Regenwetter. Der Reinigungsgrad liegt bei 98 Prozent. Übrig bleibt Schlamm, der getrocknet wird und künftig verbrannt werden soll. Im Werk sind derzeit neun Mitarbeiter beschäftigt. Zum Rahmenprogramm gehörten Segway-Fahren, Bierkistl-Rutschen und eine Geräteausstellung. Der Libourneverein bot Weine aus der französischen Partnerstadt an. Viele Radfahrer nutzten am Sonntag die Gelegenheit zu einem Ausflug und statteten dem Klärwerk einen Besuch ab.

Die Firma Hammerer beteiligte sich mit einer Geräteausstellung zum Thema "Kanalreinigung". Die Kinder vertrieben sich die Zeit auf der Bierkistlbahn oder im Mal- und Bastelzimmer. Wer die Quizfragen richtig beantwortete, bekam einen Preis. Geldprämien erhielten auch die Grundschulen, die sich am Malwettbewerb beteiligten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.